Last-Minute-Niederlage gegen Kirchheim

Last-Minute-Niederlage gegen Kirchheim

Nürnberg – Am sechsten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga mussten die Nürnberg Falcons eine äußerst unglückliche und unnötige Heimniederlage gegen die Kirchheim Knights hinnehmen. Die Mannschaft von Coach Ralph Junge war auf dem besten Weg, den Favoriten zu stürzen, am Ende gewann der Tabellenzweite aber mit 79:80 (41:45) – die zweite Heimniederlage für Nürnberg mit nur einem Punkt Differenz.

Es war ein bitterer Abend für Nürnbergs Basketballer. Wieder zeigten die Mittelfranken eine starke Leistung und wieder standen sie nach 40 Minuten mit leeren Händen da. Doch der Reihe nach: Ohne Acha Njei nahmen es die Falcons mit dem Tabellenzweiten der ProA auf. So stand Eigengewächs Pal Ghotra gemeinsam mit Diante Watkins, Sebastian Schröder, Dan Oppland und Julius Brooks in der Starting Five. Angefeuert von 700 Zuschauern im BBZ zeigten die Falcons vom Tip-off an eine couragierte Leistung. Nach zehn abwechslungsreichen Minuten führten sie mit 23:21. Im zweiten Viertel waren es dann die Gäste aus Kirchheim, die mehr Akzente setzen konnten. Jonathon Williams erzielte in diesem Durchgang zehn Zähler für das Team von Coach Michael Mai und ermöglichte dem Favoriten eine 41:45-Pausenführung. Dabei profitierten die Knights auch von mehreren Nürnberger Ballverlusten und sinkenden Wurfquoten der Mittelfranken.

Achterbahn der Gefühle im BBZ

Nach dem Seitenwechsel sahen die Fans am Berliner Platz eines der besten Falken-Viertel der bisherigen Saison. Das Team von Coach Ralph Junge zeigte begeisternden Team-Basketball und spielte sich buchstäblich in einen Rausch. Auf der Gäste-Bank machte sich Ernüchterung breit, auch weil Diante Watkins die Nürnberg Falcons kurz vor der Viertelsirene mit 13 Punkten in Führung brachte (70:57). Die Stimmung im BBZ hatte zu diesem Zeitpunkt ihren Höhepunkt an diesem Abend erreicht. Im Schlussabschnitt war davon nicht mehr viel übrig. Kirchheim kam Punkt um Punkt heran und schaffte es tatsächlich, in der 29. Spielminute die Partie auszugleichen (78:78). Die Chancen, wieder in Führung zu gehen waren da, wurden aber nicht genutzt und so brachte Seth Hinrichs die Knight 52 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit zum ersten Mal seit Mitte des dritten Viertels wieder in Front (78:80). Diante Watkins konnte nach einem Foul nur einen von zwei Freiwürfen versenken (79:80) und auch der letzte Wurf der Falcons durch Andre Calvin fand sein Ziel nicht. So jubelten am Ende die Kirchheim Knights über ihren vierten Last-Minute-Sieg.

Ralph Junge: „Ein Sieg, den wir nach Hause hätten bringen müssen“

Gäste-Trainer Mai zollte Ralph Junge und seinem Team bei der anschließenden Pressekonferenz Respekt. Den Sieg seiner Mannschaft bewertet er wie folgt: „Das war erneut ein sehr glücklicher Sieg für mein Team. Wir müssen dringend anfangen, früher so konzentriert und zielstrebig zu spielen wie im Schlussviertel. Die Saison ist noch lange und so viel Glück werden wir nicht in jedem Spiel haben. Ralph Junge war sichtlich enttäuscht. „Eine sehr bittere Niederlage für uns und nach Baunach die zweite mit einem Punkt Differenz in Folge. Uns hat sicher die kurze Rotation wehgetan, ohne Acha und mit Moritz, der die letzten zwei Wochen nur gespielt, aber nicht trainiert hat. Wir haben Kirchheim die Chance gegeben, zurück ins Spiel zu kommen und es auch zu gewinnen. Letztlich ist es Sieg, der uns fehlt, den wir haben hätten nach Hause bringen müssen“, so Nürnbergs Head Coach.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Watkins & Oppland je 18 Pts., Calvin 14 Pts., Schröder 10 Pts., Zinn 6 Pts., Ghotra & Sanders je 5 Pts., Brooks 3, Meredith 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 8 (-4), Defensiv-Rebounds 23 (+/-0), Assists 15 (+1), Steals 6 (-4), Turnover 17 (+3), Blocks 2 (+/-0), Fouls 21 (+3)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.

(Fotos by Sportfoto Zink)