Big Point für die Nürnberg Falcons gegen Gotha

Big Point für die Nürnberg Falcons gegen Gotha

Nürnberg/Erfurt – Große Freude bei den Nürnberg Falcons und ihren Fans. Die Mannschaft von Head Coach Ralph Junge konnte ihr gestriges Auswärtsspiel gegen die OeTTINGER Rockets mit 60:88 (27:35) gewinnen und somit am 11. Spieltag den vierten Saisonsieg einfahren. Angeführt von Diante Watkins zeigten die Mittelfranken eine kämpferisch und spielerisch starke Leistung und entführten hochverdient zwei Punkte aus der Messehalle zu Erfurt. Am Sonntag ist Heidelberg in Nürnberg zu Gast.

Unter dem Motto „eins klauen“ machten sich die Nürnberg Falcons am Dienstagnachmittag auf den Weg nach Thüringen, um es dort mit den OeTTINGER Rockets Gotha, dem neuen Team von Robert Oehle aufzunehmen. Letzterer fiel aber krankheitsbedingt leider aus. Dafür präsentierten die Hausherren mit Dane Watts einen BBL-erfahrenen Neuzugang, nachdem in der vergangenen Woche zwei Spieler von Bord gingen. Die Falcons, die mit Diante Watkins, Acha Njei, Andre Calvin, Dan Oppland und Moritz Sanders starteten, begannen stark und erspielten sich schnell eine 3:11-Führung. Sieben dieser Punkte gingen auf das Konto von Diante Watkins und Gothas Trainer Chris Ensminger blieb nichts anderes übrig, als früh seine erste Auszeit zu nehmen. Diese verpuffte jedoch und Nürnberg führte nach zehn Spielminuten überraschend deutlich mit 7:19. Sieben Spieler der Falcons kamen im ersten Viertel zu Punkten. Zudem kontrollierten Dan Oppland und Co. die Zonen und die dazugehörigen Bretter. Auch die beiden Youngster Matthew Meredith und Moritz Sanders trugen ihren Teil zum derart starken Auftakt der Mittelfranken bei.

Pausenführung für Nürnberg Falcons

Das zweite Viertel eröffnete Sebastian Schröder mit einem Dreier (7:22) und durchkreuzte damit vorerst die Comeback-Versuche der Rockets. Diese hatten Probleme im Abschluss und so dauerte es bis zur 13. Spielminute, bis Grant Gibbs die ersten Gothaer Punkte im zweiten Spielabschnitt erzielte (9:22). Dane Watts legte nach und so war es nun Ralph Junge, der seine Spieler zur Auszeit bat. Zwar kamen die Hausherren in der Folgezeit in Schlagdistanz (18:24), doch die Mittelfranken gerieten nicht in Panik und legten einen 9:4-Lauf hin, der den Vorsprung wieder in einen zweistelligen Bereich bringen sollte (33:22). Zur Pause lagen die Nürnberg Falcons mit 27:35 in Front. Die mitgereisten Fans waren bester Dinge und voller Hoffnung, dass ihre Mannschaft in der zweiten Halbzeit an diese Leistung anknüpfen und die Überraschung tatsächlich gelingen könnte.

Gothas Comeback und Nürnbergs Antwort

Diese Hoffnung erhielt zu Beginn des dritten Viertels jedoch einen kleinen Dämpfer. Gotha erzielte sieben Punkte in Folge und schon war die Mannschaft von Chris Ensminger zurück im Geschäft und die Halle wieder wach (34:35). Dan Oppland erzielte in Spielminute 22 von der Linie den ersten Nürnberger Punkt nach der Pause (34:36) und durch Körbe von Acha Njei, Diante Watkins und Andre Calvin, konnten sich die Falcons Mitte des dritten Viertels wieder etwas absetzen (43:36). Eine Minute vor der Viertelpause setzte Robert Zinn Diante Watkins schön in Szene und dieser netzte von außen zum 43:48 ein. Wenig später war der US-Amerikaner erneut zur Stelle und markierte das 45:53. Mit diesem Spielstand ging es auch in den Schlussabschnitt.

Lesson learned

Hier zeigten die Nürnberg Falcons dann ihren besten Basketball und bewiesen, dass sie aus den Niederlagen gegen Kirchheim, Baunach und Hanau gelernt hatten. Mitte des Viertels lagen die Gäste zwölf Punkte vorne (50:62) und langsam aber sicher schienen Gothas Spieler und deren Fans den Glauben zu verlieren, dass es doch noch klappen könnte mit dem vierten Heimsieg. Bei den Falcons stiegen zeitgleich die Chancen auf den vierten Saisonsieg. Knapp drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit nahm Ralph Junge beim Stand von 57:68 noch einmal eine Auszeit – eine gute Entscheidung. Er gab seinen Spielern letzte Instruktionen und spätestens als Sebastian Schröder wenig später nach tollem Pass von Diante Watkins das 59:74 markierte, war die Partie entschieden. Am Ende gewannen die Nürnberg Falcons ein unterhaltsames Basketball-Spiel verdient mit 66:80.

Während Rockets Coach Chris Ensminger bei der anschließenden Pressekonferenz verständlicherweise sehr niedergeschlagen war, wirkte Ralph Junge gelöst und zufrieden. „Es war für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel. Ich bin sehr glücklich, dass uns auswärts ein so deutlicher Sieg gelungen ist. Nach dem Lauf von Gotha zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir gut reagiert und erfolgreich gekontert. Kompliment an meine Mannschaft“, so Nürnbergs Trainer. Am kommenden Wochenende empfangen die Nürnberg Falcons die MLP Academics Heidelberg im BBZ zum ersten der zwei Winterspiele am Berliner Platz.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Watkins 34 Pts., 5 Assts., Oppland 11 Pts., Calvin 9 Pts., Njei 8 Pts., Schröder 7 Pts., Sanders 5 Pts., Zinn 4 Pts., Bennett 2 Pts., Brooks & Meredith je 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 8 (-1), Defensiv-Rebounds 27 (+6), Assists 15 (-3), Steals 7 (+/- 0), Turnover 14 (+2), Blocks 1 (+1), Fouls 19 (-1)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.