Nürnberg Falcons in Heidelberg chancenlos

Nürnberg Falcons in Heidelberg chancenlos

Heidelberg/Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben den Doppelspieltag in der 2. Basketball-Bundesliga mit einem Sieg und einer Niederlage beendet. Nach dem grandiosen Auswärtssieg in Kirchheim am Freitag, war das Team von Coach Ralph Junge am Sonntagabend bei den MLP Academics Heidelberg chancenlos. Am nächsten Wochenende kommt es im BBZ zum Showdown mit den ETB Wohnbau Baskets Essen.

Wie schon gegen Kirchheim starteten die Nürnberg Falcons auch im Olympiastützpunkt mit Diante Watkins, Josh Young, Sebastian Schröder, Ajay Calvin und Moritz Sanders. Und der Auftakt verlief durchaus vielversprechend. Nach zweieinhalb Minuten gingen die Mittelfranken durch ein Dreipunktspiel von Moritz Sanders mit 5:8 in Führung. Es war eine rasante Anfangsphase bei der sich die Hausherren vornehmlich auf ihre Distanzschützen verließen. Fünf Dreipunktewürfen schlugen im Korb der Falcons ein – zwei davon gingen auf das Konto von Albert Kuppe. Die Falcons hielten mit einer starken Mannschaftsleistung dagegen. Nach zehn Minuten lagen die Hausherren dennoch mit 28:20 in Front.

Rückstand wächst stetig

Josh Young eröffnete das zweite Viertel mit einem erfolgreichen Jumper, Devin White tanzte sich aber im direkten Gegenzug durch und stellte den alten Abstand wieder her (30:22). Den US-Amerikaner bekamen die Falcons kaum in den Griff und auch Albert Kuppe traf weiter hochprozentig (35:26). Mitte des zweiten Durchgangs zogen die Academics auf 13 Punkte davon (41:28). Ajay Calvin übernahm jetzt bei den Gästen und nach zwei erfolgreichen Fastbreaks brachten Sebastian Schröder und Josh Young die Falcons wieder auf 43:34 heran. Frenkie Ignjatovic bat seiner Spieler postwendend zum Gruppengespräch. Nürnberg schien jetzt im Aufwind zu sein, doch es sollte den Mittelfranken im weiteren Verlauf der ersten Hälfte nicht gelingen, den Rückstand im einstelligen Bereich zu halten. Das lag vor allem daran, dass man es den Hausherren in der Defense oft zu leicht machte. Diese nutzten das ein ums andere Mal aus und führten nach 20 Minuten mit 57:45.

Partie früh entschieden

Zur zweiten Halbzeit hatten sich die Falcons viel vorgenommen, kassierten aber schnell vier Punkte in Folge (61:43). Heidelbergs Distanzschützen waren weiterhin äußerst treffsicher und so betrug der Rückstand der Falcons nach 24 Minuten 68:52. Die mitgereisten Fans feuerten ihr Team weiterhin bedingungslos an und konnten wenig später einen erfolgreichen Dreier von Robert Zinn zum 70:55 bejubeln. Doch Heidelberg drehte zum Ende des dritten Viertels nochmal auf, erzielte acht Punkte in Serie und lag vor Beginn der Schlussviertels mit 23 Punkten vorne (80:57) – die Vorentscheidung. Nach zwei gespielten Minuten im 4. Viertel und einem weiteren Dreier von Albert Kuppe war die Partie dann entschieden (87:59). Und so lautete die große Frage nur noch, ob es den Academics gelingen würde, noch die 100 Punkte-Marke zu knacken. Zwar hielten die Falcons dagegen, doch in den letzten Spielminuten schwanden dann zunehmend die Kräfte. Am Ende gewann Heidelberg mit 101:71. Für Nürnberg war es ein gebrauchter Tag, der zusätzlich dadurch getrübt wurde, dass Essen beinahe zeitgleich in Kirchheim gewann (92:93). Am kommenden Sonntag treffen nun die Falcons auf die ETB Wohnbau Baskets. Für beide Teams wird es ein entscheidendes Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Tip-off ist um 19.30 Uhr.

Sonntag, 26. Februar 2017: Nürnberg Falcons vs. Essen

Ralph Junge kommentierte die Auswärtsniederlage bei den Academics wie folgt, richtete den Fokus aber schon voll auf das Duell mit Essen. „Wir haben an diesem Wochenende ein Spiel gewonnen und eines verloren. Heute war Heidelberg die klar bessere Mannschaft. Dass zur selben Zeit Essen gewinnt, verleiht der Partie am Sonntag noch mehr Brisanz. Darauf werden wir uns jetzt intensiv vorbereiten. Wir hoffen auf eine volle Halle und die Unterstützung unserer Fans, die uns auch an diesem Wochenende so zahlreich nach Kirchheim und Heidelberg begleitet haben.“

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Calvin 17 Pts. Watkins 15 Pts., Zinn 11 Pts., Young 10 Pts., Schröder 8 Pts., Sanders 6 Pts., Bennett & Njei je 2 Pts., Meredith 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 12 (-2), Defensiv-Rebounds 15 (-11), Assists 13 (-11), Steals 8 (-2), Turnover 13 (-1), Blocks 1 (-6), Fouls 22 (+3)

Die Statistiken zum Spiel gibt es hier.