Nürnberg Falcons: Sieg zum Start der JBBL-Relegation

Nürnberg Falcons: Sieg zum Start der JBBL-Relegation

Nürnberg – Die U16 des igeko. Nürnberg Falcons BC hat sich zum Auftakt der Relegation in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) keine Blöße gegeben. Gegen die Young Gladiators Trier gelang den Mittelfranken am Sonntag ein 67:58 (27:26)-Heimsieg. Den Grundstein dafür legte das Team von Frank Acheampong im ersten Viertel. Danach war Trier ebenbürtig, aber nicht mehr in der Lage, den Rückstand noch aufzuholen. Mit 14 Punkten liegt Nürnberg in der Relegations-Gruppe 3 weiter auf Rang 1. Am Sonntag geht es zum TV Langen.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Falcons. Viel ging über „Groß“, sprich Paul Brüggenthies und Lukas Niederlich. Ein 9:0-Lauf brachte Nürnberg früh in Front (11:2). Der Vorsprung pendelte sich im niedrigen zweistelligen Bereich ein und die Hausherren führten nach zehn Minuten mit 20:10. Im zweiten Viertel hatte Nürnberg dann Probleme, die größtenteils hausgemacht waren. Viele Ballverluste ermöglichten Trier einfache Punkte. Defensiv kam man ein ums andere Mal zu spät, hatte aber das Glück, dass auch die Gäste große Lücken in der Verteidigung hatten. Zur Pause lagen die Gastgeber 37:26 vorne.

Nürnberg Falcons setzen sich durch

Nach dem Seitenwechsel blieb das Niveau der Partie niedrig. Es war ein zerfahrenes Spiel mit etlichen Turnovern auf beiden Seiten. Team-Basketball war Mangelware, da sich beide Mannschaften häufig in Einzelaktionen verrannten. Doch dank der physischen Überlegenheit an den Brettern, konnte Nürnberg den Vorsprung zum Ende des dritten Viertels noch etwas ausbauen. Beim Stand von 52:38 ging es dann in den Schlussabschnitt. Hier agierten Frank Acheampongs Spieler streckenweise sehr fahrig und die Young Gladiators verstanden es geschickt, daraus Kapital zu schlagen. Der Rückstand schmolz, auch weil von Nürnberg offensiv zu wenig kam. Der freie Mann wurde ein ums andere Mal übersehen und so wurde es in der Schlussphase unnötigerweise noch einmal spannend. Aber das Polster das man sich früh erspielt hatte, sollte genügen und so gewannen die Nürnberg Falcons am Ende mit 67:58. Coach Acheampong war nicht begeistert: „Wir haben uns für heute sehr viel vorgenommen, am Ende aber nur sehr wenig davon umgesetzt. Zwar überwiegt die Freude über die zwei Punkte, wir müssen uns aber in den kommenden Spielen gewaltig steigern.“ Am Sonntag gastiert der igeko. Nürnberg Falcons BC beim TV Langen.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Niederlich 20 Pts., Brüggenthies 18 Pts., Lyuverovych 14 Pts., Albrecht 7 Pts., Eklou 4 Pts., Stein & Przybille je 2 Pts., Stefanovic, Fiedler & Krell je 0 Pts., Vranc DNP

Die ausführlichen Stats gibt es hier.