Nürnberg Falcons feiern Saisonabschluss

Nürnberg Falcons feiern Saisonabschluss

Nürnberg – Die Spielzeit 2016/2017 ist für die Nürnberg Falcons seit dem vergangenen Samstag beendet. Vor rund 800 Zuschauern forderte die Mannschaft von Head Coach Ralph Junge die RheinStars Köln und zeigte dabei einmal mehr ihre Comeback-Qualitäten. Zwar reichte es nicht ganz für den Sieg (78:84), gefeiert wurde trotzdem und das aus gutem Grund.

Ohne Josh Young traten die Falken zu ihrem letzten Saisonspiel an. Noch einmal sollte das BBZ beben und ein Ausrufezeichen unter eine verrückte aber sehr erfolgreiche Spielzeit gesetzt werden. Die RheinStars wollten mit einem Sieg den Playoff-Einzug perfekt machen und so ging die Mannschaft von Matthew Dodson auch zu Werke. Köln dominierte das erste Viertel und zog nach fünf Minuten auf 4:18 davon. Ralph Junge nahm die Auszeit, da seinen Spielern die nötige Spannung und Intensität fehlte. Dank zweier Dreier von Sebastian Schröder sah es wenig später schon etwas besser aus (10:22), die Falcons gingen aber dennoch mit einem zweistelligen Rückstand ins zweite Viertel (12:29). Hier waren die Hausherren die aktivere Mannschaft und so schrumpfte die Führung der Rheinländer von Minute zu Minute. Nach vier erfolgreichen Freiwürfen des starken Robert Zinn war Nürnberg Mitte des zweiten Durchgangs wieder zurück im Geschäft (27:35). Was folgte waren acht Kölner Punkte in Serie. Die Comeback-Hoffnungen der Fans bekamen einen kurzen Dämpfer, wurden durch Diante Watkins´ fünf Punkte zum Ende der ersten Hälfte aber rasch wiederbelebt (32:43).

Nürnberg Falcons machen es erneut spannend

Nach der Pause ging die Aufholjagd der Falcons dann weiter. Trainer, Spieler und Fans glaubten an den Sieg und Nürnberg kam immer wieder in Schlagdistanz. Die RheinStars hielten mit Physis und individueller Klasse dagegen und führten auch nach 30 Minuten noch zweistellig (53:63). Der Schlussabschnitt erinnerte an viele Spiele der Falcons in diesem Jahr, denn dank einer wahren Energieleistung kam Nürnberg tatsächlich noch einmal heran. Brian Bennett hatte einen großen Anteil daran und nach einem Korbleger von Diante Watkins betrug der Rückstand nur noch zwei Zähler (68:70). Doch Köln antwortete postwendend in Person von Leon Beack, der sich gleich gegen drei Verteidiger durchsetze und zum 68:72 einnetzte. Die RheinStars wollten nun den Sack zumachen, Nürnberg blieb aber dran und konnte durch einen erfolgreichen Distanzwurf 34 Sekunden vor dem Ende der Partie noch einmal auf vier Punkte verkürzen (76:80). Selbst der Ausgleich war möglich, doch am Ende fehlte dann einfach das nötige Glück, den Favoriten zu stürzen. So gewann Köln 78:84 und sicherte sich das Ticket für die Playoffs. Der bombastischen Stimmung im BBZ tat dies aber keinen Abbruch. Die Falcons feierten gemeinsam mit ihren Fans den Abschluss einer sensationellen Spielzeit.

Ralph Junge fand bei der anschließenden Pressekonferenz folgende Worte: „Die Mannschaft hat heute einmal mehr bewiesen, wie viel Charakter in ihr steckt. Leider war unser Comeback nicht von Erfolg gekrönt, aber die Niederlage wiegt heute nicht so schwer. Wir blicken zurück auf eine sehr gute Saison, in der wir uns als Team kontinuierlich weiterentwickelt haben. Das sieht man auch an den Leistungen von Robert Zinn und Brian Bennett heute.“

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Watkins 29 Pts., Bennett 14 Pts., Zinn & Schröder je 12 Pts., Oppland 8 Pts., Sanders 2 Pts., Calvin 1, Haßfurther & Njei je 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 9 (+/- 0), Defensiv Rebounds 23 (-8), Assists 18 (+4), Steals 8 (+1), Turnover 11 (-6), Blocks 0 (-3), Fouls 23 (+4)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.

(Foto by Sportfoto Zink)