Nürnberg Falcons verlieren zum Saisonauftakt in Chemnitz

Nürnberg Falcons verlieren zum Saisonauftakt in Chemnitz

Nürnberg/Chemnitz – Am 1. Spieltag der ProA-Saison 2017/2018 mussten sich die Nürnberg Falcons den NINERS Chemnitz mit 82:64 (41:37) geschlagen geben. Gegen die favorisierten Sachsen zeigte die Mannschaft von Coach Ralph Junge zwar über weite Strecken eine couragierte und engagierte Leistung, im letzten Viertel setzten sich dann aber die abgezockten Hausherren wieder ab, um das Spiel schlussendlich verdient für sich zu entscheiden. Jonathan Maier war mit 19 Punkten Topscorer der Falcons, die in einer Woche Baunach zum Frankenderby empfangen.

Der Rahmen für das erste Saisonspiel der Nürnberg Falcons war ein würdiger. In der Messe zu Chemnitz hatte man es mit dem hiesigen Basketball Team, den NINERS Chemnitz zu tun. Obwohl sie kurzfristig auf Joe Lawson verzichten mussten, gingen die selbstbewussten Sachsen als Favorit in die Partie. Ralph Junge schickte mit Matthew Meredith, Mardracus Wade, Matt Gibson, Dan Oppland und Moritz Sanders eine Starting Five auf das Parkett, der gleich zwei U20-Spieler angehörten. Besser in die Partie kamen aber die Hausherren. Die NINERS machten fünf schnelle Punkte (5:0), bevor Matthew Meredith nach zweieinhalb Spielminuten die ersten Nürnberger Zähler der Saison 2017/2018 erzielte (5:2). Der 17-Jährige war es auch, der kurze Zeit später von der Freiwurflinie erfolgreich war und den 7:4-Anschluss markierte. Chemnitz schien wacher, was auch Nürnbergs Trainer bemerkte und Mitte des ersten Viertels zur Auszeit bat. Obwohl Chemnitz im weiteren Viertelverlauf die agilere und treffsicherere Mannschaft blieb, hielten die Falcons gut dagegen. Jonathan Maier kam von der Bank, wurde aber früh zum Dreh- und Angelpunkt der Falcons Offensive. Seinem Korb zum 17:13-Anschluss folgen fünf Chemnitzer Zähler in Serie (Mixich 3 Pts., Ziegenhagen 2 Pts), was eine 22:13-Führung für die NINERS zum Ende des ersten Viertels bedeutet.

18:2-Lauf der Falcons

Zum Start des zweiten Durchgangs sahen sich die Mittelfranken dann mit einem kurzen aber heftigen sächsischen Dreier-Schauer konfrontiert. Chemnitz traf drei Distanzwürfe in Folge und erhöhte den Vorsprung so nach zwölf Minuten auf 14 Zähler (31:17). Die Falcons hielten als Team dagegen und legten mit vereinten Kräften einen sensationellen 18:2-Lauf auf das Messe-Parkett, der selbst von den Auszeiten von Chemnitz´ Coach Pastore nicht gestoppt werden konnte. Zwei Minuten vor der Halbzeit lag Nürnberg gar mit 33:35 in Front, was vor allem die mitgereisten Nürnberger Schlachtenbummler freute. Weniger freuten sie sich dann über die Schlussphase des zweiten Viertels und den 8:2-Lauf der Hausherren, die so zur Pause mit 41:37 führten.

Favorit behält die Oberhand

Im dritten Viertel sahen die Zuschauer dann eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, in der die Falcons immer wieder in Schlagdistanz kamen. Ein Buzzer-Beater von Moritz Sander (46:42), gefolgt von einem schönen Korbleger von Veteran Oppland (46:44) brachten die Falcons nach 23 Spielminuten wieder auf zwei Zähler heran. Chemnitz zog in der Folgezeit aber erneut das Tempo an. Marvin Omuvwies Dreier zum 59:55 war dann für längere Zeit das letzte Nürnberger Highlight, die so mit einem 7 Punkte-Rückstand (63:56) in den Schlussabschnitt gingen. Hier wurde nun deutlich, dass die Aufholjagd in Halbzeit 1 mehr Kraft gekostet hatte, als gedacht und dass die NINERS sich inzwischen besser auf den Spielstil der Falcons eingestellt hatten. Bei Nürnberg wollte nur noch wenig klappen, während Chemnitz Punkt um Punkt davonzog. Schlussendlich gewann der Favorit mit 82:64.

„Wir haben heute gute Ansätze gezeigt. Man hat aber auch gesehen, das Chemnitz hier schon weiter ist. Sie hatten zur richtigen Zeit einen Lauf“, kommentierte Ralph Junge die Niederlage zum Saisonauftakt. Am 30. September empfangen die Nürnberg Falcons die Baunach Young Pikes zum Frankenderby im BBZ. Für das Bamberger Farm-Team gab es am Samstagabend ebenfalls eine Niederlage (72:87 gegen Kirchheim).

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Maier 19 Pts., Oppland 13 Pts., 8 Rbds., Gibson 9 Pts., Meredith 7 Pts., Sanders & Omuvwie je 5 Pts., Girard II 4 Pts., Haßfurther 2 Pts., Wade 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 13 (+6), Defensiv-Rebounds 25 (-2), Assists 17 (-12), Steals 5 (+1), Turnover 11 (+2), Blocks 1 (-2), Fouls 13 (+1)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.