JBBL: Heimniederlage für Nürnberg Falcons zum Vorrundenabschluss

JBBL: Heimniederlage für Nürnberg Falcons zum Vorrundenabschluss

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben am letzten Vorrundenspieltag in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) eine sehr deutliche Heimniederlage kassiert. Gegen Tabellenführer Ulm war das Team von Coach Rok Resnik chancenlos. Die Gäste aus Baden-Württemberg gewannen eine einseitige Partie, die bereits zur Pause entschieden war, hochverdient mit 36:94 (19:46).

So hatten sich die Nürnberg Falcons und ihr Trainer den Vorrundenabschluss nicht vorgestellt. Nach den Pflichtsiegen gegen Speyer und die beiden Teams aus Karlsruhe, sollte nun gegen den Tabellenführer die Kür folgen. Dies ging jedoch gründlich daneben. Der Nachwuchs von Erstligist ratiopharm Ulm war vom Tip-off an die wachere und agilere Mannschaft. Nürnbergs Spieler agierten fahrig und leisteten sich im ersten Viertel elf Ballverluste. Das nutzte Ulm aus und führte schnell zweistellig. Nach zehn Spielminuten lagen die Gäste 9:20 in Führung. Die Dominanz der Ulmer hatte auch im zweiten Viertel Bestand. Die Falcons fanden derweil weiterhin nicht zu ihrem Spiel und konnten nur selten offensive Akzente setzen. Der Tabellenführer war den Mittelfranken in allen Belangen überlegen und sorgte schon zur Pause für die Vorentscheidung (19:46).

Ulmer Übermacht auch nach der Pause

Ulm blieb auch nach dem Seitenwechsel hungrig und spielbestimmend. Für die Falcons ging es indessen nur noch um Schadensbegrenzung. Doch das erwies sich an diesem Tag als schwieriger als gedacht. Der Favorit aus Baden-Württemberg behielt nämlich auch im dritten Viertel den Fuß auf dem Gas (28:73). Nürnbergs Spieler versuchten alles, doch der Ulmer Übermacht war einfach nicht beizukommen. Am Ende setzte sich ratiopharm Ulm mit 36:94 durch.

Nächster Halt: Relegation

„Für uns war das heute eine Lehrstunde“, gab Coach Rok Resnik nach der Partie zu. „Wir haben zu keinem Zeitpunkt  zu unserem Spiel gefunden und uns zu sehr in Einzelaktionen verloren. In der Relegation warten neue Gegner auf uns und wir wollen möglichst früh die, zum Klassenerhalt nötigen Siege einfahren. Und ich bin sicher, das wird uns auch gelingen“, so Nürnbergs Trainer weiter. In der Relegation sind insgesamt elf Partien zu bestreiten. Die beiden Erstplatzierten einer Relegations-Gruppe lösen ein Playoff-Ticket und sind auch 2018/2019 in der JBBL vertreten. Die Teams auf den Plätzen 3-8 müssen in die Abstiegsrunde (Playdowns).

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Stefanovic 14 Pts., Stein 7 Pts., Trummeter 6 Pts., Vranc 3 Pts., Gebel, Fiedler, ten Weges je 2 Pts., Veljkovic, Freitag, Derr, Oragvelidze, Mba je 0 Pts.

DIe ausführlichen Stats gibt es hier.