Nürnberg Falcons: Heimsieg bei Schröder-Comeback

Nürnberg Falcons: Heimsieg bei Schröder-Comeback

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons verabschieden sich mit einem viel umjubelten Heimsieg in die Weihnachtspause. Gegen die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau holten die Mittelfranken ein verdientes 83:66 (34:29) und haben somit nach 15 Spielen 10 Punkte auf ihrem Konto. Das Comeback von Kapitän Sebastian Schröder wurde zur großen Christmas-Party im BBZ.

Es war ein besonderer Abend am Berliner Platz. Beiwohnen wollten ihm zwar nur 870 Zuschauer, diese kamen aber voll auf ihre Kosten. Der Mitte der Woche aus den USA zurückgekehrte Sebastian Schröder, stand gegen den Tabellenneunten ebenso im Kader wie Wackelkandidat Virgil Matthews. Nils Haßfurther musste hingegen kurzfristig verletzt passen. Die Falcons begannen ihr letztes Spiel im Kalenderjahr 2018 mit Mardracus Wade, Virgil Matthews, Marvin Omuvwie, Dan Oppland und Moritz Sanders und sie begannen gut. Ein Offensiv-Rebound von Marvin Omuvwie ermöglichte die erste Führung des Abends (5:3) durch Moritz Sanders. Wenig später war der 19-Jährige wieder zur Stelle und netzte erneut von außen ein (8:5). Reboundarbeit und Einstellung stimmten und so erspielten sich die Falcons Mitte des ersten Viertels ein leichtes Übergewicht und führten 12:7. Nach sieben Spielminuten war es dann soweit: Sebastian Schröder betrat unter lautem Beifall das Parkett und schon sein erster Dreier fand den Weg in der gegnerischen Korb (17:9). Auch sein zweiter Distanzwurf verfehlte sein Ziel nicht und zwang Gäste-Trainer Cote zu seiner ersten Auszeit (20:11). Nürnberg blieb weiterhin tonangebend und lag nach zehn Minuten 24:16 vorne.

Nürnberg Falcons in der entscheidenen Phase voll da

Viertel 2 war weniger ereignisreich, aber keineswegs weniger sehenswert. Es ging sehr intensiv zu und beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Hanau blieb in Schlagdistanz und kam zur Pause auf fünf Punkte heran (34:29). Nach dem Seitenwechsel hatten die White Wings streckenweise Oberwasser und waren immer wieder nahe dran, auszugleichen. Und zweieinhalb Minuten vor Ende der dritten Viertels, war es dann auch soweit. Ein Dreipunkt-Spiel von Luquon Choice bescherte Hanau das 45:45. Erneut war hier Kapitän Schröder zur Stelle. Seine fünf Punkte kurz vor der Viertelpause sicherten Nürnberg eine knappe 52:50-Führung, mit der es dann in den Schlussabschnitt ging. Hier hätte die Partie durchaus zu einem Thriller werden können, doch die Spieler von Ralph Junge hatten andere Pläne. Während bei den Gästen aus Hessen nach und nach die Kräfte schwanden, spielten sich die Falcons streckenweise in einen kleinen Rausch, gekrönt von einem herrlichen Alley-Oop von Mardracus Wade auf den starken Jonathan Maier zum 67:54. Zu diesem Zeitpunkt waren noch knapp sechs Minuten zu spielen. Dennoch zeichnete sich hier eine Vorentscheidung ab. Angefeuert von den eigenen Fans, beflügelt von der Rückkehr ihres Kapitäns und mit der nötigen Entschlossenheit, gingen die Falcons in die Schlussphase. Hier kamen die White Wings durch Lavon Long zwar noch einmal auf neun Punkte heran (70:61), in der Folgezeit erwies sich Nürnberg aber als zu clever und zielstrebig, um sich diesen Sieg noch nehmen zu lassen. Schlussendlich gewannen die Nürnberg Falcons mit 83:66 – der vierte Heimsieg der Saison. Insgesamt punkteten sechs Falken zweistellig, darunter auch der Kapitän mit 13 Zählern. Dan Oppland erzielte 15 Punkte und holte zudem acht Rebounds bei drei Assists.

Ralph Junge: „Beruhigter in die Weihnachtspause“

„Wir sind mehr als glücklich über diesen Sieg und darüber, dass wir uns heute wieder von unserer guten Seite gezeigt haben. Basti hatte bei seinem Comeback einen echten Traumstart. Er ist ein gestandener ProA-Spieler und das hat uns in den letzten Wochen auch ein bisschen gefehlt. Es war ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt, der uns jetzt etwas beruhigter in die Weihnachtspause gehen lässt“, kommentierte Ralph Junge den Ausgang der Begegnung. Für die Falcons war es der fünfte Saisonsieg. Am 7. Januar geht es weiter mit einem Heimspiel gegen Paderborn. Es folgen wichtige Duelle gegen Heidelberg, Ursrping und Ulm.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Oppland 15 Pts., Sanders 14 Pts., Schröder & Maier je 13 Pts., Valérien & Wade je 10 Pts., Omuvwie 5 Pts., Matthews 3 Pts., Dallier & Girard je 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 14 (+6), Defensiv-Rebounds 32 (+13), Assists 22 (+10), Steals 3 (-9), Turnover 12 (+4), Blocks 2 (+1), Fouls 24 (-1)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.