Dämpfer für Nürnberg Falcons bei Niederlage in Ehingen

Dämpfer für Nürnberg Falcons bei Niederlage in Ehingen

Nürnberg/Ehingen – Ernüchterung bei den Nürnberg Falcons. Nach drei Siegen in Folge haben die Mittelfranken ihr gestriges Nachholspiel beim Team Ehingen Urspring mit 73:61 (37:25) verloren. In einer umkämpften Partie lief das Team von Coach Ralph Junge früh einem Rückstand hinterher, der im Laufe der Zeit auf 15 Punkte anstieg. Zu viele Fehler und eine unterirdische Dreierquote machten jedoch ein Comeback unmöglich.

Die Nürnberg Falcons begannen aggressiv und attackierten früh den Ehinger Korb. Und so kamen die ersten drei Punkte der Mittelfranken allesamt durch Freiwürfe zu Stande. Mit einem schönen Post-Move erzielte Moritz Sanders dann die ersten Nürnberger Zähler aus dem Feld (3:5). Danach waren jedoch die Gastgeber spielbestimmend, während sich Nürnberg zahlreiche Ballverluste leistete. So lief die Mannschaft von Ralph Junge in der Folgezeit einem Rückstand hinterher, der zum Ende des ersten Viertels drei Zähler betrug (16:13).

Rückstand wächst weiter

Die mitgereisten Fans hofften im zweiten Durchgang auf Besserung, wurden aber enttäuscht. Fehler im Spielaufbau, eine schlechte Wurfauswahl und mangelnde Intensität in der Verteidigung spielten den Steeples in die Karten und so erhöhte Ehingen die Führung nach und nach auf zehn Punkte. Die Falcons kamen zwar hin und wieder in Schlagdistanz, brachten sich aber oftmals selbst um die Chance, die Partie auszugleichen. Ehingen wiederrum spielte schnörkellosen und teilweise sehr spektakulären Team-Basketball. So auch bei der letzen Aktion vor der Pause, als Devin Moore seinen Mitspieler Kevin Yebo per Alley-Oop Anspiel herrlich in Szene setzte und dieser krachend zum 37:25-Halbzeitstand abschloss.

Nürnberg Falcons nur kurz auf Comeback-Kurs

Im dritten Viertel dauerte es zwei Minuten, bis Marvin Omuvwie die ersten Punkte erzielte (37:27). Die Falcons schienen jetzt konzentrierter und zielstrebiger, mussten aber wenig später den Ausfall von Moritz Sanders verkraften. Ehingen schien derweil etwas aus dem Rhythmus, erhöhte die Führung aber nach einem schlechten Pass von Jonathan Maier wieder auf 39:30. Die Antwort kam von Virgil Matthews per Dreipunktspiel (39:33). Nürnberg war auf Comeback-Kurs, doch machte sich einmal mehr durch diverse Ballverluste selbst das Leben schwer. Ehingen lag auch nach 30 Spielminuten vorne (48:42).

Rückstand zu groß, Ehingen gewinnt

Jetzt ging es ans Eingemachte mit schnellen Körben auf beiden Seiten. Sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit erhöhte Ehingen durch Davonte Lacy auf 56:46. Nils Haßfurther traf im Gegenzug den ersten Nürnberger Dreier (56:49) an diesem Abend und sorgte für etwas mittelfränkische Hoffnung. Doch die Mannschaft von Trainer Domenik blieb cool und zog in der Folgezeit wieder deutlich davon. Jonathan Malu machte dann mit seinem Korb zum 66:53 schlussendlich alles klar. Und da sich die Hausherren mit 73:61 durchsetzten, holten sie nicht nur zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf, sondern auch den direkten Vergleich gegen die Falcons, die am kommenden Freitag die OrangeAcademy im BBZ empfangen.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Oppland 16 Pts, 12 Rbds., Matthews 12 Pts., Maier 11 Pts., Haßfurther 5 Pts., Omuvwie 4 & Schröder 4 Pts., Wade, Valérien, Dallier & Sanders je 2 Pts., Girard 1 Pt.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 10 (+5), Defensiv-Rebounds 23 (-5), Assists 10 (-18), Steals 15 (+6), Turnover 19 (+/- 0), Blocks 1 (-2), Fouls 22 (+8)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.

(Foto by Sportfoto Zink)