Nürnberg Falcons werden in Karlsruhe überrannt

Nürnberg Falcons werden in Karlsruhe überrannt

Nürnberg/Karlsruhe – Die Nürnberg Falcons haben ihr Auswärtsspiel bei den PS Karlsruhe LIONS deutlich mit 106:85 (61:33) verloren. Defensiv überfordert geriet die Mannschaft von Coach Ralph Junge schon in Halbzeit 1 deutlich ins Hintertreffen. Nach der Pause spielten die Mittelfranken besser. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt aber jedoch schon entschieden. Robert Oehle kam bei seinem Falken-Debüt auf acht Punkte und sieben Rebounds.

Auswärts sind die Nürnberg Falcons in dieser Saison weiterhin leichte Beute. Jüngster Nutznießer waren die PS Karlsruhe LIONS am Samstagabend in der Europahalle. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (7:7 nach drei Minuten), kam Maurice Plustoka in der Nürnberger Zone ungehindert zum Dunk und sorgte damit für das erste spektakuläre Highlight der Begegnung. In der Folgezeit übernahm Karlsruhe mehr und mehr die Kontrolle über die Partie, spielte schnell nach vorne und traf hochprozentig aus der Distanz. Die Falcons blieben aber in Schlagdistanz und lagen nach zehn Minuten nur mit sechs Punkten zurück (22:16). Das änderte sich dann im zweiten Viertel sehr schnell. Karlsruhe drückte aufs Gas und führte nach 13 Spielminuten erstmals deutlich mit neun Zählern, was Ralph Junge als Anlass für eine Auszeit nahm (31:22). Zwei erfolgreiche Dreier durch Matthew Meredith und Jonathan Maier brachten Nürnberg dann wieder näher heran (33:28), doch die Lions konnten jeweils im direkten Gegenzug punkten. So blieb die Führung der Lions bestehen und wuchs durch einen 19:0-Lauf zur Pause auf 28 Zähler an (61:33).

Kein Comeback für Nürnberg Falcons

Mit dieser Hypothek mussten die Falcons in die zweite Halbzeit gehen und hofften dabei einmal mehr, ihre Comeback-Qualitäten unter Beweis zu stellen. Das sah im dritten Viertel auch gar nicht so schlecht aus. Die ersten drei Punkte gingen auf das Konto der Mittelfranken und auch in der Defensive wirkte Nürnberg jetzt besser und sortierter. Mardracus Wade erzielte nach 25 Minuten das 67:47 und brachte seine Farben wieder auf 20 Punkte heran, was bei den mitgereisten Fans wieder etwas Hoffnung aufkommen ließ. Doch von einer Aufholjagd war Nürnberg noch weit entfernt, auch weil man sich zu viele Fehler erlaubte und es Karlsruhe auch weiterhin zu leicht machte. Zwar gewann man das dritte Viertel mit 19:24, doch die Lions führten nach 30 Spielminuten immer noch komfortabel mit 80:57 und waren auf dem besten Weg, auch das zweite Duell in dieser Saison für sich zu entscheiden – und das taten sie schlussendlich auch. In einem ausgeglichenen Schlussviertel ließ das Team von Coach Michael Mai nichts mehr anbrennen und gewann am Ende deutlich mit 106:85. Für die Falcons war es die neunte Auswärtsniederlage der Saison. Nur gut, dass man die nächsten beiden Spiele im heimischen BBZ bestreiten kann.

„Wir haben es heute zu keiner Zeit geschafft, Karlsruhe zu verteidigen. Entsprechend kommt dann ein derart hohes und deutliches Ergebnis zu Stande“, kommentierte ein sichtlich angefressener Ralph Junge die Leistung seiner Mannschaft an diesem Abend.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons: Wade & Maier je 14 Pts., Oppland 13 Pts., Valérien 11 Pts., Matthews 9 Pts., Meredith & Oehle je 8 Pts., Schröder 5 Pts., Girard 2 Pts., Omuvwie 1 Pt

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 12 (+1), Defensiv-Rebounds 18 (-6), Assists 20 (-8), Steals 7 (+/- 0), Turnover 15 (+3), Blocks 3 (+1), Fouls 25 (+4)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.

(Foto by Sportfoto Zink)