Knappe Niederlage in Köln – nächster Halt Baunach

Knappe Niederlage in Köln – nächster Halt Baunach

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons sind mit einer 68:67 (25:30)-Auswärtsniederlage von ihrem Gastspiel bei den RheinStars Köln nach Franken zurückgekehrt. In einer sehr intensiven Partie hatten beide Mannschaften Probleme, zu ihrem Spiel zu finden. Es blieb lange eng, so dass die Entscheidung erst in den Schlussminuten fallen sollte. Hier konnte sich die Mannschaft von Coach Ralph Junge dann leider nicht für die starke kämpferische Leistung belohnen und verlor äußerst unglücklich mit einem Punkt Differenz. Schon am Samstag geht es weiter mit dem Derby bei den Baunach Young Pikes.

Im elften Auswärtsspiel der Saison gab es für die Nürnberg Falcons am Mittwochabend die zehnte Niederlage. Dabei verkauften sich die Mittelfranken erneut sehr teuer und waren gegen den Tabellenfünften den ProA, die RheinStars Köln, lange ebenbürtig und phasenweise die bessere Mannschaft. Das war schon im ersten Viertel der Fall: Die Nürnberger Defense stand gut und auch der Einsatz stimmte. Sebastian Schröder hechtete sich nach jedem Lose-Ball und konnte auch offensiv Akzente setzen. Nach fünf Spielminuten führten die Falcons 7:8 und boten dem Favoriten auch im weiteren Verlauf des ersten Viertels tapfer die Stirn. Erneut sorgte Van Girard von der Bank für Entlastung und der US-Amerikaner war es auch, der kurz vor der Viertelpause zum 14:18-Zwischenstand einnetzte.

Partie bleibt eng

Das zweite Viertel begann etwas vogelwild. Nach Ballverlusten auf beiden Seiten war es dann Jonathan Maier, der das 14:20 markierte, woraufhin Kölns Coach Denis Wucherer seine erste Auszeit nahm. Zwar kamen die RheinStars in der Folgezeit immer wieder heran, Nürnberg konnte die Führung aber aufrecht erhalten und lag nach 20 Spielminuten 25:30 vorne. Damit war es aber im dritten Viertel schnell vorbei, da Köln jetzt zielstrebiger und treffsicherer agierte. Die Falcons hatten derweil Probleme, sich gute Wurfpositionen zu erspielen und gerieten zwischenzeitlich mit neun Zählern ins Hintertreffen (47:38). Doch mit vereinten Kräften gelang es, den Rückstand wieder auf vier Punkte zu verkürzen (49:45).

Nürnberg Falcons fehlt die Cleverness

So ging es mit einer knappen Führung der Hausherren in den Schlussabschnitt, die Nürnberg dort lange Zeit auf Abstand hielten. Es dauerte bis zur bis zur 34. Spielminute, ehe Mardracus Wade den Ausgleich erzielen konnte (61:61). Die Crunchtime war angebrochen, in der die Falcons mehrmals in Führung gingen und eine Minute und vierzig Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit gar 64:67 vorne lagen. Der Sieg war zum Greifen nahe, doch Köln konterte und ging selbst wieder in Führung (68:67). Nürnberg hatte den letzten Angriff, konnte diesen aber nicht erfolgreich abschließen und die Partie war entschieden- zu Gunsten der Hausherren. „Wir haben heute vieles richtig gemacht und waren auf dem besten Weg, uns diesen Big Point zu holen. Es ist schade, dass uns am Ende die Cleverness gefehlt hat und wir auswärts erneut mit leeren Händen da stehen“, kommentierte Ralph Junge den Ausgang der Partie.

Baunach Young Pikes vs. Nürnberg Falcons – das Derby

Viel Zeit, sich über die Niederlage in Köln zu ärgern bleibt den Nürnberg Falcons nicht und das ist auch gut so. Schon am Samstag geht es zu den Baunach Young Pikes. Diese sind seit dem Trainerwechsel im Aufwind und haben sich mit drei Siegen im Kalenderjahr 2018 im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet. Mit Mario Dugandzic sitzt dort der ehemalige Nürnberger Jugendkoordinator auf der Bank, der für diese Mission nach Bamberg geholt wurde. „Wir werden alles dafür geben, auch das zweite Spiel gegen Baunach in dieser Saison für uns zu entscheiden“, gibt sich Ralph Junge kämpferisch. 16. gegen 13. Baunach gegen Nürnberg. Oberfranken gegen Mittelfranken – das Derby am Samstag, den 24. Februar 2018 um 19.00 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Halle in Bamberg. Die Partie wird live im Internet unter www.airtango.live übertragen.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Schröder 23 Pts., Oehle 10 Pts., Oppland 9 Pts., Wade 8 Pts., Matthews 7 Pts., Maier 5 Pts., Valérien 3 Pts., Girard 2 Pts., Haßfurther, Omuvwie & Meredith je 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 9 (-1), Defensiv-Rebounds 23 (+4), Assists 19 (+2), Steals 11 (+1), Turnover 22 (+5), Blocks 3 (-2), Fouls 12 (+1)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.

(Foto by Sportfoto Zink)