Nürnberg Falcons feiern furiosen Heimsieg gegen Chemnitz

Nürnberg Falcons feiern furiosen Heimsieg gegen Chemnitz

Nürnberg – ProA-Ligist Nürnberg Falcons BC hat am vorletzten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga noch einmal für ein Ausrufezeichen gesorgt. Die Mittelfranken gewannen ihr Heimspiel gegen die NINERS CHEMNITZ am Samstagabend vor über 900 begeisterten Zuschauern mit 90:73 (46:44) und fuhren damit den zehnten Saisonsieg ein. Dabei konnte die Mannschaft von Head Coach Ralph Junge sich und die eigenen Fans für die tollen Leistungen der vergangenen Wochen belohnen und erneut einen Vorgeschmack auf die kommende Saison geben. Ein Halbzeitauftritt von Rapper „Kev Dat Dude“ tat sein Übriges dazu, dass es ein perfekter Abend am Berliner Platz wurde.

Es war laut im BBZ und das schon lange vor dem Tip-off zwischen den Nürnberg Falcons und dem Tabellenneunten. Rund um den Spieltag, der ganz im Zeichen des HIP HOP GARDEN Festivals stand, war einiges geboten am Berliner Platz, was nicht zuletzt an der, schon jetzt Früchte tragenden Kooperation der Falcons mit werk:b Events lag. Das BBZ war stark dekoriert, voller Leben und Vorfreude auf das vorletzte Heimspiel der Saison. Auch Nürnbergs Spieler waren heiß auf die Begegnung, auch wenn man erneut ersatzgeschwächt in das Spiel ging und kurzfristig auf Center Robert Oehle verzichten musste. So nahm Jonathan Maier Oehles Platz in der Starting Five ein und begab sich gemeinsam mit Sebastian Schröder, Dan Oppland, Mardracus Wade und Virgil Matthews zum Tip-off auf das Feld. Und die Falcons begannen furios. Dank guter Defense und schönem Team-Basketball erspielten sich die Hausherren nach fünf Minuten eine 14:6-Führung. Nach einem starken Block von Jonathan Maier erhöhte Kapitän Sebastian Schröder per Layup gar auf 21:12. Gästetrainer Rodrigo Pastore hatte genug gesehen und bat zur Auszeit. Danach spielte Chemnitz besser, lag nach zehn Minuten dennoch mit 26:20 zurück.

Dan Oppland dominant

Im zweiten Viertel sahen die Zuschauer zwei Teams auf Augenhöhe. Die Falcons hatten die Partie weiterhin im Griff, auch wenn Malte Ziegenhagen auf Seiten der NINERS nun aufdrehte und in diesem Durchgang insgesamt elf Punkte markierte. Ziegenhagen war es auch, der nach gut 15 Spielminuten den 35:35-Ausgleich erzielte. Marvin Omuvwie antwortete mit einem erfolgreichen Dreier (38:35) und Nürnbergs Führung hatte auch zur Pause noch Bestand (46:44). Highlight in der Halbzeit war ein Auftritt von Rapper „Kev Dat Dude“, der auch zum Lineup des HIP HOP GARDEN Festivals am 30. Juni gehören wird. Der MC gab zwei Lieder zum Besten und lieferte eine starke Performance ab. Das galt erneut auch für die junge Garde der Nürnberg Falcons in Person von Nils Haßfurther, Manuel Feuerpfeil und Ben Gahlert. Alle Drei bekamen in wichtigen Phasen Spielzeit und holten sich Selbstvertrauen für den NBBL-Playoff-Kracher gegen den FC Bayern München Basketball am Sonntagnachmittag. Seine ganze Routine spielte im dritten Viertel derweil Dan Oppland aus, der um jeden Ball kämpfte und von der NINERS-Defense kaum noch zu kontrollieren war. Er hatte großen Anteil daran, dass die Falcons weiter am Drücker blieben und sich auch von der zwischenzeitlichen Chemnitzer Führung (55:57) nicht aus dem Konzept bringen ließen. Virgil Matthews und Nils Haßfurther stellten mit wichtigen Würfen zum Ende des dritten Viertels dann sicher, dass die Falcons mit einer 67:59-Führung in den Schlussabschnitt gehen würden.

Falcons zufrieden – Playoffs ohne Chemnitz

Hier drehten die Spieler von Coach Ralph Junge dann noch einmal auf. Ein früher 7:0-Run schraubte den Falcons-Vorsprung auf 74:59 hoch – es war die Vorentscheidung. Die Gäste aus Sachsen wehrten sich in der Folgezeit nach Kräften, waren aber in der entscheidenden Phase ohne das nötige Wurfglück, um noch einmal ein Comeback zu starten. Auch spielten die Falcons in der Crunchtime zu konzentriert und engagiert um noch etwas anbrennen zu lassen. So konnten die Fans schon früh anfangen, den 10. Saisonsieg zu feiern, den ein spektakulärer Dunk von Ben Gahlert – nach schönem Pass von Kapitän Sebastian Schröder –krönen sollte (90:69). Am Ende gewannen die Nürnberg Falcons mit 90:73 und der Abend war perfekt. Für die NINERS war es hingegen eine bittere Niederlage, die bedeutet, dass man es in dieser Saison nicht mehr in die Playoffs schaffen wird. Entsprechend enttäuscht waren Spieler und Trainer nach der Begegnung. Trost spendeten die rund 100 mitgereisten Fans.

„Die Jungs haben sich diesen Sieg heute verdient und eine  tolle Team-Leistung gezeigt. Es spricht für den Charakter der Mannschaft, in dieser Phase der Saison so zu kämpfen und sich so zu präsentieren. Im Vergleich zum ersten Saisonspiel gegen Chemnitz, bei dem wir klar unterlegen waren, sieht man deutlich, dass wir uns im Laufe der Spielzeit sehr gut weiter entwickelt haben“, konstatierte Ralph Junge nach der Begegnung.

Ihr letztes Heimspiel bestreiten die Nürnberg Falcons am Samstag in einer Woche, dem 31. März 2018 um 19.30 Uhr gegen die Gladiators aus Trier. Tickets für die Begegnung, die von FLITZ präsentiert wird, gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und bei www.ticketmaster.de.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Oppland 20 Pts., Schröder 18 Pts., Matthews 17 Pts., Wade 12 Pts., Omuvwie 9 Pts., Maier 7 Pts., Haßfurther 5 Pts., Gahlert 2 Pts., Feuerpfeil & Girard 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 8 (+1), Defensiv-Rebounds 29 (+9), Assists 22 (+6), Steals 10 (+2), Turnover 14 (-1), Blocks 5 (+3), Fouls 21 (+3)

Die ausführlichen Stats gibt es hier.

(Foto by Sportfoto Zink)