Osterüberraschung der Nürnberg Falcons beim Hospiz-Team Nürnberg

Osterüberraschung der Nürnberg Falcons beim Hospiz-Team Nürnberg

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben am vergangenen Oster-Wochenende ihre Spielzeit in der 2. Basketball-Bundesliga ProA erfolgreich zu Ende gebracht. Den Karsamstag verbrachten Sebastian Schröder, Dan Oppland, Jonathan Maier und Malo Valérien aber nicht nur in der Halle. Die vier Spieler statteten dem Geschwisterkinder-Treff des Hospiz-Teams Nürnberg einen Überraschungsbesuch ab, der dank des Soroptimist-Club Nürnberg nun über einen eigenen Basketballkorb verfügt. Die dazu passenden Bälle brachten Kapitän Sebastian Schröder und Co. gleich mit.

Zwischen dem morgendlichen Shootaround und ihrem Heimspiel gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier nahmen sich die vier Profis der Nürnberg Falcons gerne Zeit, die Geschwisterkindern des Hospiz-Teams Nürnberg in der Deutschherrnstraße zu besuchen. Der Anlass war ein außerordentlich erfreulicher, denn die Kinder, deren Geschwister zumeist schwer krank oder behindert sind, bekamen von den Mitgliedern des Soroptimist-Club Nürnberg gleich ein 3,05-Meter hohes Ostergeschenk, in Form eines brandneuen, eigenen Basketballkorbs überreicht. Evelyn Gillmeister-Geisenhof, die Präsidentin des Clubs, weihte den Korb gemeinsam mit den Spielern der Falcons ein, die einen Satz Basketbälle des Liga-Partners Molten überreichten und mit den begeisterten Kindern gleich ans Werk gingen.

Sebastian Schröder: „Wir kommen gerne wieder“

Luitgard Wießner und Bettina Franke, die gemeinsam die Treffen der Geschwisterkinder organisieren und leiten, freuten sich ebenso sehr wie die Kinder über den Überraschungsbesuch der Falcons-Spieler, die alle Familien am selben Abend zum Heimspiel gegen Trier einluden. Sebastian Schröder und seine Mitspieler gaben Wurf- und Dribbel-Tipps und hatten mindestens genau so viel Spaß wie die Protagonisten des Nachmittags, die Mädchen und Jungen des Geschwisterkinder-Treffs des Hospiz-Teams Nürnberg. „Für uns war der Besuch wirklich etwas Besonderes, weil es schön ist zu sehen, dass sich Menschen hier engagieren. Natürlich macht einen das auch nachdenklich und man weiß das Glück, das man selbst hat, wieder mehr zu schätzen. Wir kommen auf jeden Fall gerne wieder“, so der Kapitän der Nürnberg Falcons.

Das ist das Hospiz-Team Nürnberg

Hinter dem Hospiz-Team Nürnberg steht ein Verein, der sich die Begleitung und Beratung unheilbar Kranker, Angehöriger oder Trauender, auf Basis des Hospiz-Gedanken, zur Aufgabe gemacht hat. Rund 15 hauptamtliche und über 150 ehrenamtliche Mitarbeiter sind dafür im Einsatz, bieten aktive Hilfe und Beratung an. Die Aufgabenfelder der täglichen Arbeit umfassen unter anderem den Palliative Care Beratungsdienst, das Trauerberatungs-Zentrum, die Begleitung von Menschen mit Behinderung, die Hospizakademie und den Kinder- und Jugendhospizdienst. Die Bürozeiten sind Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Das ist der Soroptimist International Club Nürnberg

Soroptimist International (SI),1921 in Kalifornien gegründet, ist mit über 90.000 Mitgliedern in mehr als 125 Ländern die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen. Durch Bewusstmachen, Bekennen und Bewegen setzt sich SI für Menschenrechte, ethnische Werte, die internationale Verständigung und besonders die Stellung der Frau ein. Der Name Soroptimist leitet sich vom lateinischen „Sores optimae“ ab und bedeutet beste Schwestern.

Diese Namensgebung empfinden die Mitglieder des 1987 gegründeten Clubs Nürnberg als Anspruch und Verpflichtung. SI-Nürnberg, der älteste Club in Mittelfranken, zählt zur Deutschen Union mit rund 202 Clubs und gut 6.000 Mitgliedern. Alle Clubs verfolgen gemeinsame Anliegen und teilen eine Vision. Auf regionaler Ebene versucht daneben jeder Club, auch gesellschaftspolitisch Einfluss zu nehmen und eigene soziale Projekte zu verwirklichen.