NBBL: Playoff-Aus für Nürnberg Falcons in München

NBBL: Playoff-Aus für Nürnberg Falcons in München

Nürnberg/München – Die U19 der Nürnberg Falcons ist im Playoff-Achtelfinale der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) ausgeschieden. Nach der Niederlage im ersten Aufeinandertreffen vor drei Wochen, verlor die Mannschaft von Coach Markus Lempetzeder am Sonntag auch Spiel 2 der „Best of three“-Serie gegen den FC Bayern München Basketball. Erneut konnten die Mittelfranken gut mithalten und erneut war es ein Viertel, das letztlich über Sieg oder Niederlage entscheiden sollte. Mit 33:11 entschied der amtierende deutsche Meister das zweite Viertel für sich und konnte damit schon in der ersten Halbzeit für eine Vorentscheidung sorgen. Nach dem Seitenwechsel boten die Mittelfranken dem FC Bayern dann nochmal einen tollen Fight, verloren am Ende aber deutlich mit 95:74 (51:30). Nach einer fantastischen Hauptrunde ist Saison 2017/2018 für die Nürnberg Falcons damit beendet.

Der Druck war groß vor dem „Do or die“-Spiel beim FC Bayern. Davon war im ersten Viertel der Partie aber nichts zu spüren. Sehr couragiert und mit viel Energie gingen die Nürnberg Falcons die vor ihnen liegende Herkules-Aufgabe an. Sie ließen den Favoriten nicht zur Entfaltung kommen und erarbeiteten sich nach zehn Spielminuten eine 18:19-Führung. Im zweiten Viertel spielten die Gastgeber dann ihre ganze individuelle Klasse aus. Angeführt vom Ex-Nürnberger Nelson Weidemann, dem starken Erol Ersek und dem kroatischen Ausnahmetalent Matej Rudan, übernahm München die Kontrolle auf dem Parkett und spielte sich zwischenzeitlich in einen wahren Rausch. Ein Distanzwurf nach dem anderen fand den Weg in den Nürnberger Korb und die Führung der Bayern wuchs von Minute zu Minute. Die Falcons versuchten alles, um dagegenzuhalten, kassierten in diesem Viertel aber insgesamt 33 Punkte und lagen zur Pause mit 51:30 zurück.

Nürnberg Falcons zeigen ihr Kämpferherz

In Halbzeit 2 ging es Nürnberg keinesfalls nur um Schadensbegrenzung. Die Jungs von Markus Lempetzeder kämpften und glaubten an ihre Chance. Ein starker 9:0-Run brachte sie Mitte des dritten Viertels wieder auf 13 Zähler heran (58:45), doch da bei München nun auch vermeidliche Rollenspieler Verantwortung übernahmen, hatte sich am Rückstand nach 30 Spielminuten kaum etwas geändert (70:51). Ihr Kämpferherz zeigten Ben Gahlert, Nils Haßfurther und Co. dann auch im Schlussabschnitt, obwohl klar war, dass sich die Mannschaft von Demond Green diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen und ins Playoff-Viertelfinale einziehen würde. Schlussendlich gewann der FC Bayern die Partie mit 95:74 und beendete damit die Falcons-Spielzeit 2017/2018 in der NBBL.

Ralph Junge: „Starke Entwicklung der Jungs“

Sportdirektor Ralph Junge zollte den siegreichen Münchnern nach dem Spiel Respekt und fand aufmunternde Worte für den Falken-Nachwuchs: „Unter dem Strich war München in dieser Serie die bessere Mannschaft. Wir haben es nicht geschafft, zweimal für volle 40 Minuten auf diesem Top-Niveau mitzuhalten. Dafür ist Bayern zu tief besetzt, was sich auch heute wieder gezeigt hat. Mit der Saison können wir trotzdem sehr zufrieden sein. Wir haben die Hauptrunde mit nur einer Niederlage beendet und sind deutlich vor den sechs Erstliga-Programmen in unserer Gruppe auf Platz 1 gelandet. Die starke individuelle Entwicklung der Spieler ist auch an ihren Leistungen in der ProA erkennbar. Wir sind in Sachen Nachwuchs-Arbeit auf einem sehr guten Weg.“

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Gahlert 21 Pts., Köppel 15 Pts., Haßfurther 13 Pts., Meredith 12 Pts., Feuerpfeil 8 Pts., Bauer 4 Pts., Kwilu 1 Pt., Niederlich 0 Pts., Veljkovic & Trummeter DNP

Die ausführlichen Stats gibt es hier.

(Foto by FC Bayern München Basketball)