Team k1x Germany gewinnt JUMP10 in Shanghai

Team k1x Germany gewinnt JUMP10 in Shanghai

Shanghai/Nürnberg – Die Geschichte der Nürnberg Falcons ist um ein aufregendes und sehr erfolgreiches Kapitel reicher. Beim international besetzten, mit 200.000 US Dollar dotierten, JUMP10 Basketball-Turnier in Shanghai holte das Team Germany – powered by k1x – mit dem Falcons-Kern Schröder, Maier, Kent und Coach Ralph Junge den 1. Platz und setzte sich dabei auch gegen den Vorjahressieger aus den USA durch. Sebastian Schröder wurde zum MVP des Turniers gewählt. 

Zum zweiten Mal nach 2017 folgten Nürnbergs Basketballer der Einladung von Ausrüster k1x, am renommierten JUMP10-Turnier im fernen Shanghai teilzunehmen. Ralph Junge stellte daraufhin ein Team zusammen, mit dem er am vergangenen Dienstag die Reise nach China antrat. Neben Sebastian Schröder, Jonathan Maier und Jackson Kent gehörten in diesem Jahr unter anderem auch Andrej Mangold, Albert Kuppe, Jason Boone, Tim Eisenberger von den VfL Baskets Treuchtlingen und Patrick Horstmann von den Longhorns Herzogenaurach zum Kader. Komplettiert wurde die „Reisegruppe Junge“ von  Niels Jaeger vom langjährigen Partner k1x und Fotograf August Castell-Castell. 

Ungeschlagen zog das Team um Basti Schröder mit Siegen gegen China, USA und Russland in die Ko-Runde ein und konnte dort Australien im Viertelfinale ausschalten. Im Halbfinale kam es erneut zum großen Showdown mit dem Titelverteidiger aus den USA. Das Team aus Venice Beach, um den 2,29m Riesen Mamadou N’Diaye und den ehemaligen Euroleague Champion David Blu, gewann Durchgang 1 mit 15:3 und setzte die deutsche Mannschaft somit gehörig unter Druck. Doch die US-Boys hatten ihre Rechnung ohne die Comeback-Qualitäten der k1x-Crew gemacht. Durch ein furioses 15:6 erzwang die Mannschaft von Coach Ralph Junge die Entscheidung in der 2-minütigen Verlängerung und ließ dort dem Sieger von 2017 keine Chance, 7:0 ging die Overtime an die Deutschen. Mit 2:1 zog man ins Finale ein und hatte somit die Chance auf das Preisgeld von 100.000 US Dollar. 

Und diese Chance ließ man sich nicht entgehen. Gegen die favorisierte Auswahl aus China schaffte Team Germany vor 3.000 Zuschauern das Unmögliche und gewann so das JUMP10 2018. Andrej Mangold machte von der Linie alles klar und ab diesem Zeitpunkt gab es auf der Anlage neben der Mercedes Benz Arena kein Halten mehr. „Ein einmaliges Turnier in einer einzigartigen Location“, resümierte Ralph Junge nach dem Schlusspfiff, „der fantastische Team-Spirit hat diesen Erfolg erst möglich gemacht. Danke an Niels und unseren Partner k1x aus München.“ Sebastian Schröder wurde nach dem Finale zum wertvollsten Spieler gewählt, was dem grandiosen Erfolg der Mannschaft noch die Krone aufsetzte. Nun beginnt der nächste Abschnitt der Vorbereitung wieder mit dem kompletten Falcons Team.