Nürnberg Falcons: Preseason Update China Edition

Nürnberg Falcons: Preseason Update China Edition

Nürnberg/Wenzhou – Die Nürnberg Falcons sind erfolgreich in den nächsten Abschnitt der Vorbereitung gestartet. Beim Turnier in Wenzhou konnte das Team von Coach Ralph Junge zwei von drei Spielen gewinnen und reist nun weiter in die Stadt Weng’an, die in der Provinz Guizhou liegt. 

Das goldene Lametta vom JUMP10-Turnier in Shanghai ist weggeräumt und bei den Nürnberg Falcons wird nun wieder in geregelteren Bahnen Basketball gespielt – wenn auch weiterhin fern der Heimat. In der ostchinesischen Hafenstadt Wenzhou bestritt man in annähernd voller Mannschaftsstärke das erste von zwei Turnieren gegen Teams aus drei Kontinenten. Nils Haßfurther konnte die Reise krankheitsbedingt leider nicht antreten, dafür hat man mit Collin Stewart einen interessanten Flügelspieler von der Monmouth University zum Tryout mit dabei. 

Auftaktniederlage gegen China 

Spiel 1 in der 9 Millionen-Metropole bestritten die Nürnberg Falcons gegen eine Auswahl des chinesisches Basketball Verbandes. Hier machten sich früh die lange Anreise und die Tatsache bemerkbar, dass man das erste Mal überhaupt gemeinsam spielte. Entsprechend schwer taten sich die Falcons in der ersten Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel sollte es besser laufen. Marcell Pongó legte in seinem ersten Spiel im Falcons-Trikot zwölf Punkte und elf Assits auf, konnte letztlich aber die 65:87-Niederlage ebenso wenig verhindern wie Topscorer Jonathan Maier mit seinen starken 16 Zählern. 

Erster Sieg gegen die USA

Der Center-Spieler und frisch gebackene JUMP10-Champion 2018 war auch im zweiten Spiel gegen die Auswahl aus den USA, mit 22 Punkten und zehn Rebounds, einer der auffälligsten Akteure. In einem Duell auf Augenhöhe, das beim Stand von 37:37 in die Pause ging, konnten sich die Nürnberg Falcons dank eines Kraftakts im Schlussviertel mit 78:76 durchsetzen. Jackson Kent (23), Moritz Sanders (10) und Collin Stewart (10) waren neben Maier die erfolgreichsten Schützen in einer starken Nürnberger Mannschaft. 

Pongó mit zweitem Double-Double gegen Cagliari

Im dritten und letzten Spiel in Wenzhou, gegen den italienischen Zweitligisten Cagliari, brachte ein sehr gutes zweites Viertel die Truppe von Coach Ralph Junge auf die Siegerstraße. Nach einer 11 Punkte-Führung zur Pause, konnten die Falcons diesen Vorsprung in der zweiten Hälfte sichern und sich am Ende verdient mit 72:62 durchsetzen. Jackson Kent und Jonathan Maier kamen jeweils auf 21 Punkte, während Moritz Sanders deren zehn und Marcell Pongó mit ebenfalls zehn Punkten und elf Assists sein zweites Double-Double im laufenden Turnier auflegte. 

Ralph Junge: „Kulturell etwas mitnehmen“

Nach einem Tag Sightseeing ging es für die Nürnberg Falcons über 1500 Kilometer weiter ins Landesinnere, in die Provinz Guizhou. Hier trifft man erneut auf die drei Mannschaften aus China, den USA und Italien. „Wir haben uns in Wenzhou gut geschlagen und das erste Mal richtig 5 gegen 5 gespielt. Die Stimmung im Team ist sehr gut und es freut mich für die Jungs, dass sie hier  neben der sportlichen Challenge auch kulturell etwas mitnehmen können. Die Fans daheim in Deutschland wollen wir an der Stelle herzlich grüßen“, meldete sich Ralph Junge vor der Weiterreise nach Weng’an zu Wort.