Mobile Halle kommt: Nürnberg Falcons können aufatmen 

Mobile Halle kommt: Nürnberg Falcons können aufatmen 

Nürnberg – Gute Nachrichten für den Sport in Mittelfranken und die Nürnberg Falcons. Der Stadtrat hat gestern der Anschaffung einer mobilen Halle zugestimmt. Dabei orientierte man sich stark an dem, von den Falcons und werk :b events vorgelegten Konzept, das ähnlich auch schon erfolgreich in Jena und Gotha umgesetzt wurde. Als Standort soll ein Gelände am Nürnberger Airport dienen. Die Freude bei den Falcons ist groß. Die Arbeit beginnt nun aber erst richtig.

Nur wenige Wochen ist es her, dass die Heimspielstätte der Nürnberg Falcons und anderer Vereine – das BBZ – aufgrund baulicher Mängel gesperrt wurde. Seither war man gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt Nürnberg fieberhaft auf der Suche nach Alternativen. In dieser Woche legte man Sportbürgermeister Dr. Gsell ein detailliertes Konzept für eine mobile Lösung vor, die das Hallenproblem bis auf Weiteres lösen kann und auch dem Schulsport zu Gute kommen würde. „Gemeinsam mit werk :b events haben wir in vielen Nachtschichten ein tragfähiges Konzept erarbeitet, das in unseren Augen eine gute Übergangslösung darstellt. Uns war dabei wichtig, dass zum einen unser Spielbetrieb gesichert ist und zum anderen auch die übrigen Vereine und der Schulsport von dieser Lösung profitieren können. Wir danken der Stadt Nürnberg ausdrücklich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit“, erklärt Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge. 

Ralph Junge: „Eine spannende Saison“ 

Natürlich wird man sich jetzt nicht zurücklehnen. Ziel ist es, Ende Oktober in der neuen Halle ProA-Basketball vor Zuschauern zu spielen. Bis dahin liegt ein langer Weg vor den Falcons und Partner werk :b events. „Jetzt geht es um die Detail-Planung und die Umsetzung. Ein spannendes Projekt liegt vor uns, das gut für die Stadt Nürnberg sein wird“, gibt sich Christopher Dietz, Geschäftsführer von werk :b events, optimistisch. Die Kooperation zwischen den Falcons und der Nürnberger Eventagentur erweist sich einmal mehr als Glücksgriff. So kann sich Ralph Junge nun wieder verstärkt um sportliche Belange kümmern. Am 30. September bestreitet man das erste Saisonspiel, auswärts gegen Schalke. Hinter die Preseason machen Junge und sein Team nun einen großen Haken: „Wir haben uns als Team sehr gut entwickelt, die Chemie stimmt. Durch die Verpflichtung von Robert (Oehle) haben wir nochmal an Tiefe und Erfahrung zugelegt. Eine spannende Spielzeit liegt vor uns.“