Hessen-Hammer: Nürnberg Falcons gewinnen auch in Hanau

Hessen-Hammer: Nürnberg Falcons gewinnen auch in Hanau

Nürnberg/Hanau – Die Nürnberg Falcons haben auch ihr dritten Saisonspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga gewonnen. Bei den HEBEISEN WHITE WINGS Hanau gelang den Mittelfranken ein überzeugender 67:86 (33:44)-Auswärtssieg. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung – bei der alle neun eingesetzten Spieler zu Punkten kamen – konnten die Falcons früh den Grundstein für den dritten Sieg in fremder Halle legen. Damit hat das Team von Coach Ralph Junge jetzt schon mehr Auswärtsspiele gewonnen als in der gesamten Vorsaison. News gibt es in indessen auch von der neuen Halle. 

Ein Start-Ziel-Sieg war es nicht, dennoch ist bei den Nürnberg Falcons und ihren Fans die Freude über den dritten Saisonsieg 2018/2019 riesig. Erneut konnten sich Sebastian Schröder und Co. auswärts auf den lautstarken Support ihrer Anhänger verlassen, die in der Main-Kinzig-Halle früh den Ton angaben. Das galt auch die die Falcons selbst, die mit Marcell Pongó, Jackson Kent, Sebastian Schröder, Moritz Sanders und Jonathan Maier starteten. Nach den ersten Punkten durch Josef Eichler (2:0), waren fortan die Nürnberger am Drücker und das bessere Team. Ein Dreier durch Jackson Kent krönte einen sehenswerten 8:0-Run, der Hanaus Coach Simon Cote nach zweieinhalb Minuten zu seiner ersten Auszeit zwang (2:8). Danach lief es bei den White Wings etwas besser, was vor allem daran lag, dass die Falcons defensiv leicht den Fokus verloren hatten. Offensiv hatte man weniger Probleme und so führten die Gäste nach zehn Spielminuten mit 18:26. 

Nürnberg Falcons begeistern

Im zweiten Viertel musste Ralph Junge umstellen. Jackson Kent wurde von den Hausherren nun energischer verteidigt und Sebastian Schröder durfte mit zwei persönlichen Fouls erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Ein Bruch im Nürnberger Spiel blieb jedoch aus, da andere Spieler in die oft zitierte Bresche sprangen. Die U20-Nationalspieler Nils Haßfurther und Moritz Sanders erzielten in diesem Durchgang beide jeweils fünf Punkte. Matthew Meredith spielte ebenfalls stark, zog nach 15 Minuten zum Korb und steckte durch auf den freien Jonathan Maier (26:36). Ishmail Wainright rackerte derweil unermüdlich unter den den Körben, stellte Blocks und hechtete sich nach jedem Ball. Hanau hatte indessen Probleme mit der starken Falcons-Defense, erlaubte sich zu viele Fehler im Spielaufbau und lag zur Pause mit elf Punkten zurück (33:44). Der Nürnberger Anhang war begeistert. 

Basti Schröder falkenstark 

Begeistert war auch Live-Stream-Kommentator Reinhard Wörlein, der mit nach Hanau gekommen war, um an der Seite von Jan Kolod die Partie zwischen den Hessen und den Mittelfranken zu kommentieren. Die Beiden sahen auch im dritten Viertel eine sehr starke Teamleistung der Falcons. Und die Rückkehr des Kapitäns. Sebastian Schröder stand wieder auf dem Parkett und traf gleich seinen ersten Wurf zum 33:46. Der 30-Jährige war es auch, der nach 23 Spielminuten einen Fastbreak per Layup zum 38:53 abschloss – Auszeit Hanau. Doch die zeigte keine Wirkung, denn die Falcons waren auf einer Mission mit dem Titel „3. Saisonsieg“. Und da nun auch Jackson Kent wieder zu Punkten kam und sich mit Ishmail Wainright auch der neunte Falcons-Spieler in die Scorer-Liste eintrug (48:66), kam man diesem Ziel immer näher. Daran ließ auch der Spielstand zum Ende des dritten Viertels – 50:68 – keinen Zweifel. 

Ralph Junge: „Verdienter Sieg“

Im Schlussabschnitt blieben die Nürnberg Falcons voll konzentriert. Die Defense stand und auch offensiv lief es weiterhin gut. So blieb das von den Fans der White Wings erhoffte Aufbäumen des Teams von Simon Cote aus. Nürnberg ließ dies nicht zu und erhöhte die Führung zwischenzeitlich gar auf 22 Punkte (53:75). Am Ende gewannen die Nürnberg Falcons verdient mit 67:86. Topscorer auf Seiten der Gäste war Jackson Kent mit 16 Punkten. Sebastian Schröder und Moritz Sanders kamen jeweils auf 14 Zähler. Insgesamt erzielte jeder eingesetzte Spieler der Falcons mindestens fünf Punkte. „Wir sind sehr froh über diesen Erfolg. Mit 20 Punkten in Hanau zu gewinnen ist alles andere als alltäglich. Ein verdienter Sieg für meine Mannschaft, zu dem jeder Spieler seinen Teil beigetragen hat. Auch unsere Fans haben uns hier erneut grandios unterstützt! Am Donnerstag geht es in Ehingen weiter. Damit kehren wir in Sachen Spielrhythmus langsam aber sicher zur Normalität zurück“ so Ralph Junge nach dem Spiel. Die ausführlichen Stats gibt er hier. Die Partie im Re-Live gibt es auf airtango.live, ebenso wie die Highlights und die Pressekonferenz.

View this post on Instagram

#3

A post shared by Nürnberg Falcons BC (@falcons_nbc) on

Termine, Termine, Termine 

Normalität soll auch bald beim Thema „Heimspiele“ herrschen. Der Umbau der Halle am Airport Nürnberg läuft. Am 18. November um 18.00 Uhr soll gegen Trier das erste Heimspiel 2018/2019 ausgetragen werden. Auch die ersten Nachholspiele wurden jetzt terminiert. So spielt man am 21. November um 19.30 Uhr gegen die Kirchheim Knight. Zudem ist angedacht, am 5. Dezember um 19.30 Uhr gegen die MLP Academics Heidelberg mit Dan Oppland zu spielen. 

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Kent 16 Pts., Schröder & Sanders je 14 Pts., Maier, Wainright und Pongó je 8 Pts., Haßfurther 7 Pts., Oehle 6 Pts., Meredith 5 Pts. 

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 12 (+7), Defensiv-Rebounds 29 (+5), Assists 22 (+9), Steals 8 (+2), Turnover 12 (-2), Blocks 3 (+2), Fouls 24 (+4)

(Foto by Christian Roth / American Sports Info / www.american-sports.info)