NBBL: Gebrauchte Woche für Nürnberg Falcons 

NBBL: Gebrauchte Woche für Nürnberg Falcons 

Nürnberg – Die U19 der Nürnberg Falcons musste vergangene Woche zwei Auswärtsniederlagen in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) hinnehmen. Sowohl beim Nachwuchs von Brose Bamberg (86:66), als auch bei den TenneT young heroes Bayreuth (67:66) zog die Mannschaft von Vytautas Buzas den Kürzeren. In der kommenden Woche empfängt man Jena im heimischen Dürer-Gymnasium. 

„Wir haben gegen zwei Erstliga-Programme verloren. Das kann passieren. Über die Art und Weise wird jedoch noch zu reden sein“, gab Coach Buzas nach den beiden Niederlagen gegen Bamberg und Bayreuth zu Protokoll. Dabei nahm der Litauer nicht nur seine Spieler in die Pflicht: „In Bayreuth haben wir drei Viertel lang nicht gut gespielt und am Ende etwas unglücklich verloren. Gegen Bamberg habe ich es hingegen nicht geschafft, meine Mannschaft richtig auf den Gegner einzustellen und übernehme dafür auch die Verantwortung.“ 

Drell schießt Falcons ab

Und so hatten die Nürnberg Falcons an Mittwoch gegen die Brose Youngsters auch große Probleme, zu ihrem Spiel zu finden. Zwar verlief das erste Viertel noch recht ausgeglichen (21:18), im zweiten Durchgang spielten dann aber nur noch die Gastgeber auf Normal-Niveau. Resultat war ein 31:50-Pausenrückstand. Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Mittelfranken schwer. Defensiv bekam man Bambergs Henri Drell kaum in den Griff. Und offensiv hatte man Probleme beim Ballvortrag, verlor überdurchschnittlich oft den Ball und traf unterdurchschnittlich erfolgreich aus der Distanz. Spätestens nach 30 Spielminuten war die Partie entschieden (69:46). Im Schlussviertel tat Bamberg dann nicht mehr als nötig und so konnten die Falcons noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende gewannen die Hausherren mit 86:66. Ausführliche Stats gibt es hier

Nürnberg Falcons vergeben letzten Wurf

66 Punkte gelangen den Nürnberg Falcons auch drei Tage später beim zweiten oberfränkischen Erstligisten in NBBL-Gruppe 3, Bayreuth. Beide Mannschaften begegneten sich im ersten Viertel auf Augenhöhe – mit leichten Nürnberger Vorteilen (14:17). Im zweiten Viertel erspielten sich dann die Gastgeber ein Übergewicht und waren so in der Lage, die Partie auszugleichen und sich kurz vor der Pause eine 36:35-Führung zu erspielen. Die „young heroes“ blieben auch nach dem Seitenwechsel die bessere und aktivere Mannschaft und so konnten sie sich ein kleines 7 Punkte-Polster (50:43) erarbeiten. Im Schlussabschnitt machten sich die Falcons auf, den Rückstand auf Bayreuth zu verkleinern und die Begegnung wieder auszugleichen. Und tatsächlich gelang kurz vor dem Ende der 66:66-Ausgleich. Nach einem erfolgreichen Freiwurf  der Gastgeber (67:66) hatte man gar die Chance, die Partie zu gewinnen. Doch der letzte Angriff schlug fehl und Bayreuth verließ das heimische Parkett als glücklicher, aber nicht unverdienter Sieger. Die Stats gibt es hier

Das kommende Spiel bestreiten die Nürnberg Falcons wieder im heimischen Dürer-Gymnasium. Zu Gast am nächsten Sonntag ist der Nachwuchs von Science City Jena. Tip-off ist um 13.30 Uhr.

(Foto by Sportfoto Zink)