Nürnberg Falcons knacken Kirchheim, holen 1. Heimsieg 

Nürnberg Falcons knacken Kirchheim, holen 1. Heimsieg 

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben am gestrigen Abend ihren ersten Heimsieg in der neuen Halle am Airport Nürnberg gefeiert. Mit 80:72 (42:23) konnte sich die Mannschaft von Ralph Junge gegen die Kirchheim Knights durchsetzen und damit einen echten Big Point gegen ein Top-Team landen. Vor allem in der ersten Halbzeit präsentieren sich die Hausherren falkenstark und zogen bis auf 27 Punkte davon. Die Aufholjagd der tapferen Kirchheimer kam, aber spät und letztlich freuten sich die Falcons gemeinsam mit ihren Fans über den Premierensieg in der neuen Halle. Samstag geht es nach Karlsruhe. 

„Besser werden“ – unter diesem Motto stand das zweite Heimspiel der Nürnberg Falcons. Sportlich als auch organisatorisch hatte sich der Club für den Mittwochabend einiges vorgenommen und mit viel Einsatz und Herzblut konnte dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden – auf und neben dem Parkett. Erneut kamen viele Fans in die Halle am Airport, über die in den letzten Wochen so viel zu lesen war. Und jeder sah, dass der ehemalige Eventpalast mit einem „Bierzelt“ rein gar nichts mehr gemeint hat. Vielmehr wird die Halle nach und nach zu einer echten Basketball Arena und dazu tragen auch Leistungen wie gestern Abend gegen Kirchheim bei. 

Falkenstarker Auftakt 

Die Gäste reisten mit fünf Siegen im Gepäck und viel Selbstvertrauen aus Baden-Württemberg an und hatten zudem einen ganzen Schwung Fans mit dabei. Den besseren Start hatten aber zweifelsohne die Hausherren, die mit Marcell Pongó, Sebastian Schröder, Jackson Kent, Moritz Sanders und Robert Oehle starteten. Offensiv lief es sehr früh sehr gut für die Mannschaft von Ralph Junge, der sich aber wohl noch viel mehr über die Leistung in der Defensive gefreut haben dürfte. So gelangen zwischenzeitlich elf Zähler in Serie, was nach sechs Spielminuten eine 13:2-Führung zur Folge hatte. Bei Kirchheim ging indessen wenig zusammen und die Falcons bauten ihren Vorsprung als Team – angeführt von einem sehr starken Moritz Sanders – zum Ende des ersten Viertels auf 18 Punkte aus (25:7). Die Halle tobte. 

Druck beflügelt Kirchheim

Im zweiten Durchgang fanden dann auch die Gäste aus Baden-Württemberg langsam aber sicher ihren Rhythmus, wurden von den Falcons aber weiterhin gut verteidigt. Austin Luke erzielte in diesem Durchgang acht Punkte für die Knights, die nach 17 Minuten dennoch mit 27 Zählern hinten lagen. Es roch nach einer frühen Vorentscheidung, doch Mauricio Parras Mannen schienen diesen maximalen Druck zu brauchen, um durch einen 8:0-Lauf zum Ende der ersten Hälfte den Rückstand unter 20 Punkte zu drücken (42:23). Ralph Junge war not amused, zumal die Knights nach dem Seitenwechsel streckenweise schalten und walten konnten, wie sie wollten und so die Falken-Führung Punkt um Punkt sank. Umso wichtiger war es, dass in dieser Phase vor allem Robert Oehle und Ishmail Wainright dagegenhielten und auch die Fans dem Kirchheimer Aufbegehren lautstark Contra gaben. Mit 58:43 ging es dann in den Schlussabschnitt .

Falcons bleiben cool

Diesen eröffnete DaJuan Graf mit einem erfolgreichen Dreier, der von Jackson Kent aber im direkten Gegenzug egalisiert werden konnte (61:46). Die Ritter aus Leidenschaft blieben jedoch dran und glaubten auch weiterhin an ein Comeback. Und tatsächlich wackelten die Falcons in der Folgezeit gehörig, nicht zuletzt als Kirchheim zweieinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit auf zehn Punkte herankam (74:64). Sollte die Partie tatsächlich kippen? Nein, die Hausherren rissen sich in der Schlussphase noch einmal zusammen verteidigten ihren Vorsprung mit allem was sie hatten und der Unterstützung ihrer Fans. Am Ende gewann Nürnberg hochverdient mit 80:72 und der erste Heimsieg 2018/2019 war perfekt. 

Voller Terminkalender

„Wir haben in den ersten 18 Minuten sehr gut gespielt, verteidigt und getroffen. In der zweiten Halbzeit waren wir uns dann wohl zu sicher und so konnte Kirchheim sich im Spiel bleiben. Da müssen wir lernen, sowas zu verhindern und früher den Sack zumachen. Nichtsdestotrotz überwiegt natürlich die Freude über den ersten Heimsieg in der neuen Halle“, kommentierte Falcons-Coach Ralph Junge den Verlauf des 1. Nachholspiels 2018/2019. Ihr nächstes Heimspiel bestreiten die Nürnberg Falcons am 2. Dezember gegen Hagen. Am 5. Dezember sind dann die MLP Academics Heidelberg in der Halle am Airport zu Gast. Davor müssen die Mittelfranken aber erst einmal am kommenden Samstag bei den PS Lions in Karlsruhe antreten. Die ausführlichen Stats zum Spiel gegen Kirchheim gibt es hier. Und die Partie im Re-Live auf airtango kann man sich hier zu Gemüte führen.

Behind the Scenes

Das Heimspiel gegen die Kirchheim Knights war auch die zweite Bewährungsprobe für das neue Live-Stream Team der Nürnberg Falcons, das in dieser Saison wieder aus Studenten von Campus M21 besteht. Und erneut haben die Studierenden die Aufgabe toll gemeistert, mit Unterstützung von Alex Krines aus Baunach. Kommentator Reinhard Wörlein begrüßte vor dem Spiel Fans beider Mannschaften am Mikrofon und freute sich in der Halbzeitpause über einen kurzen Talk mit Rob Metzner aka Rob Lawray, dem Chef von Lawrays Dance. Die Tanzschule aus Fürth stellte in der Vorsaison regelmäßig das Dance-Team bei den Heimspielen der Falcons und war auch bei den ersten beiden Partien am Airport Nürnberg mit der Gruppe „CHAOS IS REAL“ vertreten. Eine unterhaltsame und hochprofessionelle Bereicherung der Falcons-Heimspiele.

Join the Falcons Family 

Indessen ist man bei den Falken auch weiterhin auf der Suche nach freiwilligen Helfern für die Heimspieltage am Airport Nürnberg. Markus Mende aus der Falcons-Geschäftsstelle erklärt, worum es geht: „Durch die neue Spielstätte stehen wir hier auch vor neuen Herausforderungen, da es Spiele geben wird, nach denen wir komplett abbauen müssen. So gesehen gibt es also fast noch mehr zu tun als bei Spielen am Berliner Platz. Egal ob beim Auf- oder Abbau, beim Verkauf, Kampfgericht oder Scouting, wir freuen uns über jede Art der Unterstützung. Hier entstehen feste Bande, Freundschaften und mehr. Man sammelt Erfahrungen, knüpft Kontakte und ist einfach sehr nah dran an den Spielern und den Falcons.“ Wer Interesse hat, die Falcons zu unterstützen, reinschnuppern und die Heimspiele aus nächster Nähe erleben möchte, melde sich bitte per Mail (spieltag@n-bc.de). 

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Kent & Oehle je 16 Pts., Wainright 14 Pts., Sanders 13 Pts., Maier 8 Pts., Pongó 7 Pts., Meredith 6 Pts., Schröder, Gahlert & Merz je 0 Pts., Haßfurther DNP

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 8 (-2), Defensiv-Rebounds 30 (+3), Assists 23 (+8), Steals 7 (+1), Turnover 11 (-1), Blocks 4 (+4), Fouls 17 (-4)

Foto by Sportfoto Zink