Nürnberg Falcons holen fünften Auswärtssieg 

Nürnberg Falcons holen fünften Auswärtssieg 

Nürnberg/Quakenbrück – Wichtiger Sieg in der Fremde für die Nürnberg Falcons. Bei den Artland Dragons konnten sich die Mittelfranken am Samstagabend nach drei Niederlagen in Serie dank einer deutlichen Leistungssteigerung und einem falkenstarken Jackson Kent mit 78:84 (36:37) durchsetzen. Es war der sechste Saisonsieg für Nürnbergs Basketballer, denen in der kommenden Woche ein schwerer Doppelspieltag ins Haus steht. Freitag geht es nach Baunach, Sonntag kommt Paderborn an der Airport. 

Viel Moral und Kämpferherz bewiesen die Nürnberg Falcons am Samstag bei ihren Gastspiel bei den Artland Dragons. Nach einem durchwachsenen Auftaktviertel kämpfte sich die Mannschaft von Coach Ralph Junge im zweiten Durchgang zurück ins Spiel und konnte sich im Schlussabschnitt entscheidend absetzen. Doch der Reihe nach: 

Die Mittelfranken, die mit Marcell Pongó, Jackson Kent, Moritz Sanders, Ishmail Wainright und Robert Oehle starteten, hatten Probleme ins Spiel zu kommen und so dauerte es drei Minuten, bis Nils Haßfurther seine Mannschaft und die Fans zu Hause und in der Halle erlöste (6:2). Die folgenden fünf Punkte gingen dann jedoch wieder auf das Konto der Dragons, was Ralph Junge früh zu seiner ersten Auszeit zwang (11:2). In der Folgezeit blieb die Fehlerquote der Mittelfranken hoch, während die Trefferquote auf niedrigem Niveau stagnierte. Umso wichtiger war es, dass Jackson Kent nach gut sechs Minuten von außen zum 11:5 einnetzte. Artland gab in Person von Chase Griffin postwendend die Antwort zum 13:5 und konnte die Führung auch im weiteren Verlauf des ersten Viertels behaupten. Nürnberg bot bis dato noch zu wenig an (19:13). 

Comeback und Führung für Nürnberg Falcons

Zu Beginn des zweiten Viertels sah es schon besser aus. Die Falcons ließen Artland nicht mehr so zur Entfaltung kommen und verkürzten durch Jonathan Maier und Marcell Pongó auf 19:17. Es war nun ein offenes Spiel und nach einem erfolgreichen Dreier lag Nürnberg plötzlich mit einem Zähler vorne (23:24) – Auszeit Artland. Die Falcons blieben aggressiv und fokussiert und spielten so zusammen, wie sie das schon zu Saisonbeginn taten. Die Gastgeber hatten in dieser Phase Probleme und verloren mehrfach den Ball. Chase Griffin war es zu verdanken, dass das Team von Trainer Hartenstein im Spiel blieb. Er riss seine Kammeraden und die Fans mit und initiierte einen Drachen-Run kurz vor dem Seitenwechsel, der wieder für eine Führung der Gastgeber sorgte. Den Schlusspunkt unter die erste Hälfte setzten aber die Falcons durch den treffsicheren Jackson Kent, der den Spielstand durch ein erfolgreiches Dreipunktspiel auf 36:37 stellte. 

Nürnberg bleibt vorne

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer dann ein „geschmeidigeres“ Spiel zu sehen. Es gab etliche Führungswechsel, was nicht zuletzt an Moritz Sanders bei den Falcons und Paul Albrecht auf Seiten der Dragons lag. Zwischenzeitlich konnten sich Nürnbergs Korbjäger immer wieder leicht absetzen, wie beispielsweise nach 27 Spielminuten, als Kollege Maier auf Sanders ablegte, der völlig frei zum 52:56 vollenden konnte. Die Gäste spielten weiter toll zusammen und konnten die Führung nach 30 Spielminuten so verteidigen (59:62). Alles war bereit für ein spannendes Schlussviertel. 

Jackson Kent mit Season-High 

Hier spielten beide Teams mit offenem Visier. Bessere Sicht auf den gegnerischen Korb hatten dabei aber anfangs die Gäste. Dennoch gelang es Artland, acht Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, auszugleichen (66:66). Ein erfolgreicher Alley-oop, abgeschlossen von Demetris Morant, bescherte den Dragons wenig später sogar eine 71:69-Führung. Mit Ish Wainright und Robert Oehle standen zu diesem Zeitpunkt zwei Spieler mit je vier Fouls auf dem Feld. Und Oehle, der frischgebackene Familien-Vater traf in dieser Phase so sicher in den Dragons-Korb, als würde er Windeln in den Müllcontainer werfen. Er war es auch, der viereinhalb Minuten vor dem Ende den 73:73 Ausgleich besorgte. Nils Haßfurther legte zum 73:76 nach, womit der 19-Jährige seine Farben endgültig auf die Siegerstraße beförderte. Und da auch Moritz Sanders Verantwortung übernahm (80:76) und Jackson Kent von der Linie seine Punkte 31 und 32 erzielte, war der fünfte Auswärtssieg der Saison wenig später perfekt. Nürnberg gewann 78:84. 

Ralph Junge: „Wichtiger Sieg mit kurzer Rotation“

„Trotz gewisser Anlaufschwierigkeiten hat die Mannschaft heute die richtige Reaktion auf die jüngsten Niederlagen gezeigt. Natürlich muss man Jacksons Leistung mit 32 Punkten hervorheben, ich denke aber, dass alle Spieler heute ihren Beitrag geleistet haben. Wir haben 26 Assists gespielt und auswärts wieder über 80 Punkte gemacht.  Es war ein wichtiger Sieg, der gut für die Moral ist und aufgrund der kurzen Rotation durchaus beachtlich ist“, gab Falcons-Coach Ralph Junge nach dem Spiel zu Protokoll, dessen Team nun vorläufig von Tabellenplatz 7 grüßt. Die ausführlichen Stats gibt er hier.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Kent 32 Pts., Sanders & Oehle je 11 Pts., Maier 10 Pts., Pongó 9 Pts., Haßfurther 7 Pts., Wainright & Meredith je 2 Pts. 

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 10 (+/-0), Defensiv-Rebounds 21 (-2), Assists 26 (+7), Steals 12 (+2), Turnover 17 (-3), Blocks 1 (+1), Fouls 24 (+5)