Nürnberg Falcons verlieren zu Hause gegen Paderborn

Nürnberg Falcons verlieren zu Hause gegen Paderborn

Nürnberg – Bittere Heimniederlage für die Nürnberg Falcons. Im letzten Heimspiel 2018 kassierte die Mannschaft von Coach Ralph Junge eine 69:77 (33:38)-Heimniederlage gegen die Uni Baskets Paderborn. Nach Startschwierigkeiten fingen sich die Mittelfranken im zweiten Viertel, liefen dann aber wieder einem Rückstand hinterher. Dieser erwies sich im Schlussabschnitt dann als zu groß, was die vierte Heimniederlage der Saison und lange Gesichter am Airport Nürnberg zur Folge hatte. 

So glücklich man bei den Nürnberg Falcons nach dem jüngsten Derby-Sieg gegen Baunach am Freitag auch war, so ernüchtert war man knapp 48 Stunden später. Das Team von Ralph Junge hatte sich viel vorgenommen für das Duell mit Team aus NRW, das im ersten Match des Doppelspieltages zu Hause noch böse unter die Räder gekommen war. Von Verunsicherung war bei der Mannschaft von Uli Naechster im ersten Viertel jedoch kaum etwas zu spüren. Zwar taten sich beide Teams schwer, ihren Rhythmus zu finden, doch wenn ihn einer der Kontrahenten auf dem Feld schneller fand, dann waren es die Gäste. Daniel Mixich versenkte zwei Dreier und auch Ivan Buntic war früh „on fire“. Bei den Falcons hingegen ging wenig und so blieb das 2:0 durch Robert Oehle die einzige Nürnberger Führung in Durchgang 1, der mit 10:15 an die Uni Baskets ging. 

Nürnberg Falcons laufen Rückstand hinterher

Zu Beginn des zweiten Viertels lief es dann besser. Schnelle Punkte durch Marcell Pongó und Matthew Meredith brachten die Falcons auf zwei Zähler heran (14:15), was Paderborn zur ersten Auszeit bewegte. Es folgte ein 11:1-Run, der die Gäste zweistellig in Führung brachte (15:26). Die Nürnberger Fans befürchteten Schlimmes, sahen aber in der Folgezeit einige gute Falcons-Abschlüsse, die den Rückstand zur Pause wieder auf fünf Punkte drückten (33:38). Das dritte Viertel war dann aus Sicht der Gastgeber eines zum Vergessen. Fehlwürfe, Turnover und schlechte Entscheidungen prägten das Spiel der Mittelfranken, während die Gäste grundsolide ihr Ding machten und sich nach 30 Spielminuten eine vorentscheidende 12 Punkte-Führung erarbeiteten (47:59). 

Nürnberg nutzt Chancen nicht

Im Schlussviertel erwartete die Halle dann das bitter nötige Falcons-Comeback. Doch jedes Mal, wenn man auf dem Weg war, zu Paderborn aufzuschließen, gelang den Gästen ein Korb, wenn man sich nicht gerade selbst im Weg stand. Dennoch schafften es die Falcons, in der Schlussphase auf fünf Punkte heranzukommen (69:74) und so noch einmal Hoffnung am Airport aufkeimen zu lassen. Paderborn wackelte und Nürnberg hatte nun die Chance, den nächsten Nadelstich zu setzen. Doch das misslang, die Uni Baskets konnten an der Linie alles klar machen und die Partie 69:77 für sich entscheiden. 

Zum Jahresabschluss nach Hamburg

Ralph Junge fand nach dem Spiel deutliche Worte: „Glückwunsch an Uli und die Mannschaft, die heute das gemacht hat, was man machen muss. Nämlich über 40 Minuten konsequent spielen und auch eine gewisse Konstanz und Intensität drin haben. Bei uns haben einige gedacht, dass das von alleine käme und so sind wir dann auch ins Spiel gegangen. Unter den Umständen ist es dann schwierig, so ein Spiel zu gewinnen.“ Zum Jahresabschluss gastieren die Nürnberg Falcons am Sonntag, den 23. Dezember bei den Hamburg Towers. Die ausführlichen Stats zum Spiel gegen Paderborn gibt es hier.

Freuen konnte man sich bei den Nürnberg Falcons über 715 Zuschauer und zwei Teams der Sparkassen Grundschulliga des Post SV Nürnberg. Nämlich die Sperber Sharks und die Wanderer Vikings, die gemeinsam mit den Profis vor Spielbeginn einliefen. Die Kooperation im Rahmen der #NUEbasketball Initiative der Sparkasse Nürnberg wird auch im Kalenderjahr 2019 fortgesetzt. Die Zuschauer in der Halle am Airport können sich dann wieder auf spannende Spiele in den Halbzeitpausen gefasst machen. 

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Oehle 14 Pts., Wainright 13 Pts., Pongó 12 Pts., Kent 10 Pts., Meredith 7 Pts., Howard 6 Pts., Maier 5 Pts., Haßfurther 2 Pts., Sanders 0 Pts., Bauer & Gahlert DNP

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensive-Rebounds 17 (+11), Defensive-Rebounds 24 (-2), Assists 20 (+3), Steals 6 (3), Turnover 13 (+/- 0), Blocks 3 (+2), Fouls 21 (+1)

(Foto by Sportfoto Zink)