JBBL: Heimsieg zum Jahresauftakt für Nürnberg Falcons 

JBBL: Heimsieg zum Jahresauftakt für Nürnberg Falcons 

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons sind mit einem Heimsieg in das Kalenderjahr 2019 in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) gestartet. Gegen den Nachwuchs der PS Karlsruhe LIONS konnte sich die Mannschaft von Trainer Nikola Jocic nach intensiven 40 Spielminuten mit 83:74 (37:37) durchsetzen. Es war der dritte Sieg in Folge in der JBBL-Relegation für die Nürnberger Korbjäger, die nächste Woche bei der bba Augsburg antreten müssen. 

„Wir haben uns viel vorgenommen“, gab Falcons-Coach Nicola Jocic vor der Partie gegen die PS Karlsruhe LIONS zu Protokoll. Und seine Spieler ließen diesen Worten vom Tip-off an Taten folgen. Nürnberg erzielte die ersten elf Punkte der Partie und war bestrebt, früh für klare Verhältnisse zu sorgen (11:0). Die Gäste aus Baden-Württemberg nahmen nach fünf Minuten den Kampf an und legten einen 8:0-Lauf auf das Parkett (11:8). Die fränkische Überlegenheit war dahin und im weiteren Verlauf des ersten Viertels entwickelte sich eine offenes Spiel. Nach zehn Minuten führten die Nürnberg Falcons mit 16:13. 

Leistungsgerechtes Unentschieden zur Pause

Im zweiten Viertel kippte dann die Partie. Dank mehrerer erfolgreicher Distanzwürfe und Nürnberger Unvermögen, konnten die Lions das Spiel ausgleichen und ihrerseits in Führung gehen (20:22). Es war eine kritische Phase, in der viele Bälle in den Händen der Gäste landeten, während die Falcons ab und an sehr unglücklich agierten. So wuchs der Badener Vorsprung auf zwischenzeitlich fünf Punkte an (28:33). Zur Freude der anwesenden Zuschauer gelang es den Gastgebern aber, das Spiel bis zur Pause auszugleichen und so mit etwas Rückenwind in die Kabine zu gehen (37:37). 

Polster der Nürnberg Falcons reicht aus

Und dieser Rückenwind war auch nach dem Wiederanpfiff zu spüren. Nürnberg war nun wieder die tonangebende Mannschaft, wahrend die Karlsruher Spieler dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen mussten. Diese Schwächephase nutzten die Falcons geschickt aus und waren so in der Lage, sich nach 30 Spielminuten ein 9 Punkte-Polster zu erarbeiten (64:53). Dieses Polster wurde im Schlussabschnitt mit fortlaufender Spieldauer immer größer (75:54), doch leider auch immer bequemer. Denn anders ist es nicht zu erklären, dass die letzten Spielminuten fast ausschließlich den Lions gehörten. Der Nürnberger Sieg war zwar nicht mehr in Gefahr, doch betrug der Vorsprung am Ende nur noch neun Punkte (83:74). Dennoch war die Freude bei Spielern und Zuschauern riesig. Konnte man doch den dritten Sieg in Folge einfahren und mit einem wichtigen Erfolgserlebnis ins Kalenderjahr 2019 starten. 

Klare Worte vom Coach

„Ich bin sehr froh über diesen Sieg. Wir haben gezeigt, dass wir solche Spiele kontrollieren können und als Team immer besser werden. Leider haben wir auch gezeigt, dass Kraft und Konzentration noch nicht für 40 Minuten reichen. Am Ende hätten wir Karlsruhe nicht noch einmal ins Spiel zurückkommen lassen. Für das Rückspiel hätten wir uns so nämlich eine hervorragende Ausgangsposition erspielt mit Blick auf den direkten Vergleich. Da fehlt uns aktuell noch die Abgeklärtheit. Nichtsdestotrotz war das ein sehr erfreulicher Start in das Jahr 2019. Daran müssen wir anknüpfen“, erklärte Trainer Nikola Jocic nach dem Spiel. Ein herzlicher Dank gilt einmal mehr all denjenigen, die diesen Spieltag im Dürer möglich gemacht haben, Kampfgreicht, Scouting, Eltern, Helfern, Schiedsrichtern und allen Besuchern und Fans. Ausführliche Stats gibt es hier

Für die Nürnberg Falcons spielten: Gebel, Trummeter, Jenko, Heil, Därr J., Mittermeier, Därr L., Glahn, Sorgin, Freitag, ten Weges, Heid

(Foto by Sportfoto Zink)