Nürnberg Falcons vor schweren Aufgaben

Nürnberg Falcons vor schweren Aufgaben

Nürnberg – Volles Programm für die Nürnberg Falcons in den kommenden Wochen. Bis Ende Januar wird das Team von Head Coach Ralph Junge noch ganze vier Pflichtspiele bestreiten – zwei davon sind Nachholspiele aus der Hinrunde. Schon morgen kommt Tabellenführer Chemnitz nach Mittelfranken. 

Wochen der Wahrheit gibt es im Laufe einer Saison immer wieder. Nürnbergs Basketballer befinden sich aktuell in selbigen und danach wird man wissen, wo die Mittelfranken in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wirklich stehen. Vier Partien – drei davon gegen die Top 3 der Liga – werden den ersatzgeschwächten Falken alles abverlangen und zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Ralph Junge blickt voraus: „Mit Chemnitz, Hamburg und Rostock treffen wir daheim innerhalb kürzester Zeit auf die drei Spitzenmannschaften der ProA. Das Auswärtsspiel gegen Kirchheim dürfte nicht weniger schwer werden. Dort ist es nie leicht zu gewinnen.“ Nürnbergs Coach weiß, dass man auf Platz 10 mit 16 Punkten zwar nicht schlecht dasteht, dass man sich aber keinesfalls in Sicherheit wiegen darf. „Wir können hier unsere Spieler nur warnen, sich nicht blenden zu lassen. So erfreulich und überraschend der ein oder andere Sieg auch gewesen sein mag, so schlecht haben wir dann bei der ein oder anderen Niederlage ausgesehen. Ehingen ist das Beste Beispiel dafür.“

Besondere Maßnahmen

Die 67:88-Heimniederlage am vergangenen Freitag war für die Falcons in der Tat ein Spiel zum Vergessen. Doch genau das ließen Junge und sein Co-Trainer Vytautas Buzas nicht zu. „Wir haben die Leistung gegen Ehingen zum Anlass genommen, intensiv mit den Spielern über ihre Leistungen, ihre Erwartungen und ihre Selbsteinschätzung zu sprechen. Dazu saßen wir am sehr lange zusammen“, verrät der Trainer. Tatsächlich brannte am Sonntag bis spät in die Nacht hinein das Licht in der Martin-Albert-Straße, bevor es dann zu einer abschließenden Trainingseinheit ging. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen, vor allem wenn man in dieser Liga bestehen will. Und da ist der Tabellenführer ein hervorragender Gradmesser. 

Top 3 der Liga am Airport 

„Chemnitz ist ein Team, in dem jeder Spieler seine Rolle kennt und die auch erfüllt. Sie haben viel Qualität, Tiefe und Erfahrung in ihren Reihen. Für uns wird es die ultimative Herausforderung, gegen die Top-Mannschaft der Liga zu bestehen. Eigentlich träumt man als Basketballer von solchen Spielen. Wir haben nun die Chance in eigener Halle ein solches bestreiten zu können“, erklärt Ralph Junge. Am darauffolgenden Samstag reisen die Falcons dann nach Kirchheim, bevor  sich am Mittwoch in einer Woche, die Hamburg Towers am Airport Nürnberg vorstellen – ihres Zeichens Tabellenzweiter. Drei Tage später rundet ein weiteres Heimspiel diesen Hammer-Monat ab, wenn die ROSTOCK SEAWOLVES (Platz 3) hier Halt machen. Basketballfan-Herz, was willst Du mehr? 

Gast-Kommentator aus Sachsen 

Dir Partie zwischen den Nürnberg Falcons und den NINERS aus Chemnitz steigt am morgigen Dienstag, den 15. Januar 2019 in der Halle am Airport Nürnberg, Flughafenstraße 115, 90411 Nürnberg. Tip-off ist um 19.30 Uhr. Die Fans in der Halle dürfen sich auf ein spannendes Spiel freuen und die Zuschauer des Live-Streams auf airtango.live dürfen sich neben der Expertise von Reinhard Wörlein auf Matthias Pattloch freuen. Der Chemnitzer Pressesprecher hat sich für dieses Spiel angekündigt und wird am Mikrofon 100 Prozent für seine NINERS geben und ein bisschen aus dem sächsischen Nähkästchen plaudern. Die Tickets gibt es bei ticketmaster.de, an der Abendkasse und allen bekannten Vorverkaufsstellen. So zum Beispiel bei den Regional-Vertretungen des Ticket-Corners der Nürnberger Nachrichten. ZAC-Kunden erhalten dort 20 Prozent Nachlass auf ihre Eintrittskarte. 

(Foto by Sportfoto Zink)