Nürnberg Falcons nach Sieg gegen Artland bereit für die Kür

Nürnberg Falcons nach Sieg gegen Artland bereit für die Kür

Nürnberg – Wichtiger Heimsieg für die Nürnberg Falcons in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Am Samstagabend gewann die Mannschaft von Head Coach Ralph Junge das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn Artland Dragons nach einer tollen Mannschaftsleistung vor 894 Fans verdient mit 79:66 (34:36). Es war der elfte Saisonsieg, der zum einen den Klassenerhalt praktisch perfekt machte und zum anderen die Falcons weiter im Playoff-Rennen hält. 

Der gestrige Basketball-Abend in Nürnberg hätte kaum besser sein können. Rund um das Heimspiel gegen die Artland Dragons war in der Halle am Airport Nürnberg allerhand geboten. Die Partie stand ganz im Zeichen des HIPHOP GARDEN FESTIVALS und so war das Entertainment-Level schon vor dem Einlass hoch, was nicht zuletzt DJ Peny zu verdanken war, der im Foyer auflegte. In der Halle selber waren dann die beiden Mannschaften für die Unterhaltung zuständig, ebenso wie die Tanzgruppe NEXTH!T und die Einlaufkinder der Sparkassen Grundschulliga des Post SV Nürnberg – die Wahler Wolves und die Kopernikus Knights. Das Duell hieß Falken gegen Drachen und Gäste-Guard Chase Griffin eröffnete es mit einem seiner berüchtigten Dreier (0:3). Beide Mannschaften spielten sehr konzentriert und leisteten sich nur wenig Fehler im Spielaufbau. Die Wurfquoten waren jedoch ausbaufähig, doch da die Dragons gleich viermal aus der Distanz trafen, erspielten sie sich nach zehn Minuten eine 13:22-Führung. 

Offenes Spiel im zweiten Viertel 

In Viertel 2 lief es dann besser bei den Gastgebern, was nicht zuletzt am frühen 7:0-Lauf lag, der Nürnberg auf einen Zähler heran und Gäste-Trainer Hartenstein leicht aus der Fassung brachte (20:21) – Auszeit Artland. Es war jetzt ein offenes Basketball-Spiel auf hohem Niveau, bei dem Quakenbrück die Bretter und Nürnberg das Tempo kontrollierte. Nach zwei schönen Körben – jeweils unter der Beteiligung von Marcell Pongó – stand es eine Minute vor der Halbzeit 34:34 unentschieden. Wieder nahm Hartenstein eine Auszeit und das Play, das er in dieser aufmalte klappte, zur Freude der mitgereisten Fans, perfekt (34:36). Pause. 

Nürnberg Falcons gehen in Führung

Zwar gewann hier keiner der drei Kandidaten beim ENERGY Nürnberg Dreier-Contest VIP-Tickets für das HIPHOP GARDEN FESTIVAL am 29. Juni an fast selber Stelle, doch da Yase und Mark aus der ENERGY Morningshow vermeldeten, dass Marsimoto aka Marteria der Headliner des größten Hip Hop-Festivals Süddeutschlands sein wird, fühlten sich zumindest all die als Gewinner, die bereits Tickets für diesen Tag besitzen. Doch bis zum PSD Eventsommer sind es noch ein paar Monate und Basketballspiele hin und so galt die ungeteilte Aufmerksamkeit der Anwesenden nun wieder voll und ganz den beiden Mannschaften auf dem Feld. Die Falcons spielten weiterhin sehr fokussiert und zielstrebig und jeder der zehn Spieler leistete seinen Beitrag. Juwan Parker erzielte in diesem Durchgang fünf wichtige Zähler und da bei Artland nun relativ wenig fiel, führten furiosen Falken nach 30 Spielminuten mit 53:49. 

Ralph Junge: „Jetzt kommt die Kür“

Im Schlussabschnitt konnte die Mannschaft von Ralph Junge ihren Vorsprung behaupten und zwischenzeitlich sogar noch ausbauen. Artland blieb jedoch dran, stets gefährlich und in Schlagdistanz. Man hatte aber nicht das Gefühl, dass die Falcons dieses Spiel noch aus der Hand geben würden. Fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit lag Nürnberg 65:60 vorne und in den folgenden dreieinhalb Spielminuten hielt man Artland bei drei Punkten. Nils Haßfurther machte dann mit zwei schön herausgespielten Distanzwürfen alles klar (75:63) und am Ende gewannen die Mittelfranken verdient mit 79:66. Ralph Junge war zufrieden: „Wir haben uns heute von Viertel zu Viertel gesteigert und gegen einen starken Gegner gewonnen. Für uns war das ein wichtiger Sieg mit Blick auf die Tabelle, da uns mit elf Siegen der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen sein wird. Die Mannschaft hat sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt und ihre Pflicht erfüllt. Jetzt kommt die Kür.“ Fünf Spieler punkteten zweistellig. Nürnberg hatte 22 Assists bei nur vier Turnovern. Die ausführlichen Stats gibt es hier.

Nächster Halt Trier

Nach dem Spiel feierten die Falcons mit ihren Fans erst auf dem Parkett und dann im Foyer auf der After Game Party – präsentiert von ENERGY Nürnberg. Dort heizten DJ Peny und DJ ROBVEE dem siegestrunkenen Party-Volk an den Turntables ordentlich ein und Falcons-Edelfan KEV DAT DUDE gab live mehrere Songs zum Besten. Ihr nächstes Heimspiel bestreiten die Nürnberg Falcons am 24. Februar gegen die EBBECKE WHITE WINGS Hanau. Davor geht´s am kommenden Wochenende zu den Gladiators nach Trier, dem Tabellenachten der ProA, ebenfalls mit 22 Punkten auf dem Konto. 

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Oehle 16 Pts., Pongó 13 Pts., Kent 12 Pts., Haßfurther 11 Pts., Maier 10 Pts., Wainright 8 Pts., Howard 6 Pts., Sanders 3 Pts., Omuvwie & Meredith 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 10 (-3), Defensiv-Rebounds 27 (-9), Assists 22 (+12), Turnovers 4 (-15), Steals 9 (+7), Blocks 2 (-2), Fouls 23 (-1)

(Fotos by Sportfoto-Zink / T. Hahn)