NBBL: Heimsieg im Nachholspiel für Nürnberg Falcons

NBBL: Heimsieg im Nachholspiel für Nürnberg Falcons

Nürnberg – Die U19 der Nürnberg Falcons hat ihr Heimspiel am Mittwoch gegen die MBC Junior Sixers mit 77:48 (47:27) gewonnen. Es war ein Start-Ziel-Sieg für die Mittelfranken, die dadurch den 4. Tabellenplatz in der Hauptrundengruppe 3 der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) weiter festigen konnten. An diesem Wochenende empfängt das Team von Coach Vytautas Buzas gleich den Nachwuchs des nächsten Erstligisten, die HAKRO Merlins Crailsheim. 

Da es sich beim Duell mit den Jung-Wölfen aus Weißenfels am Mittwochabend um ein Nachholspiel handelte, mussten die Nürnberg Falcons in die Halle am Airport Nürnberg ausweichen, die einem Gros der Spieler aus der ProA sehr vertraut sein dürfte. Zudem hatte man bereits gegen Würzburg hier gespielt und gewonnen. Und auch gegen den MBC zeigte Nürnberg früh, wer Herr im Haus ist. Fritz Eismann erwischte dabei im ersten Viertel einen Sahnetag, traf alle fünf Würfe aus dem Feld und war mit 12 Punkten Hauptverantwortlicher für den 24:11-Zwischenstand nach zehn Spielminuten. Die Nürnberger Dominanz bröckelte dann phasenweise im zweiten Viertel. Zu oft hatten die Gäste auf dem Weg zum Korb leichtes Spiel, zu selten wurden eigene Angriff konzentriert zu Ende gespielt. Dennoch konnte die Führung bis zur Pause ausgebaut werden und betrug letztlich 20 Punkte (47:27). 

Schweres Restprogramm für Nürnberg Falcons

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas und Falcons-Coach Vytautas Buzas beanstandete in einer frühen Auszeit die mangelnde Zielstrebigkeit seiner Mannschaft. Zwar war das Spiel weitestgehend unter Kontrolle, doch immer wieder profitierten die Gäste aus Mitteldeutschland von Unkonzentriertheiten der Gastgeber. Chris Kwilu stellte per Dreipunktspiel nach 26 Spielminuten auf 60:38, Leo Tummeter legte wenig später nach und so ging es mit 66:43 in den Schlussabschnitt. Hier zogen die Nürnberg Falcons vor allem in der Verteidigung noch einmal an und gestatteten den Wölfen lediglich nur noch fünf Punkte. Am Ende gewann Nürnberg klar mit 77:48. Die Playoff-Teilnahme ist den Falcons nicht mehr zu nehmen. Am Sonntag um 13.00 Uhr geht es im Dürer-Gymnasium gegen Crailsheim und um Platz 3, auf dem aktuelle Science City Jena steht. „Wir spielen manchmal noch zu unbekümmert, haben in dieser Saison noch nichts erreicht und müssen in den restlichen drei Hauptrunden-Partien jetzt schon mit einer Playoff-Intensität auftreten“, so Vytautas Buzas. Neben den Merlins geht es noch gegen den Tabellenführer Bamberg und den direkten Tabellennachbarn Jena. 

Foto by Sportfoto Zink