Nürnberg Falcons gewinnen auch in Hagen 

Nürnberg Falcons gewinnen auch in Hagen 

Nürnberg/Hagen – Nächster Sieg für die Nürnberg Falcons! Dank eines famosen Schlussspurts und einer tollen Team-Leistung haben die Nürnberg Falcons auch ihr Auswärtsspiel bei Phoenix Hagen gewonnen. In einer intensiven Partie setzten sich dezimierte Falken am Ende mit 81:87 (43:44) beim Ex-BBL-Club durch und holten den siebten Sieg in Serie. Drei Spieltage vor dem Ende der regulären Spielzeit steht das Team von Coach Ralph Junge auf Tabellenplatz 5 und kurz vor der 1. Playoff-Teilnahme. 

Da Marcell Pongó und Moritz Sanders in Nürnberg blieben, traten die Nürnberg Falcons die Reise nach Nordrhein-Westfalen mit neun Spielern an. Die Starting Five bestand somit erneut aus Nils Haßfurther, Juwan Parker, Jackson Kent, Ish Wainright und Robert Oehle. Es war eine ausgeglichene Anfangsphase in der Krollmann-Arena mit leichten Vorteilen für die Gäste. Robert  Oehle erzielte nach drei Spielminuten die erste Nürnberger Führung des Abends (5:7). Jackson Kent und Ish Wainright legten nach und wenig später war es wieder Oehle, der sich in der Zone gegen Alex Herrera durchsetzte und das 7:13 markierte. Es folgten zwei schnelle, unbedrängte Körbe der Hausherren (11:13) und ein Auszeit von Ralph Junge. Hagen stellte nun in der Verteidigung um und machte viel Druck auf die jungen Aufbauspieler der Falcons – Haßfurther und Meredith -, die ihre Sache jedoch sehr gut machten und das Spiel der Mittelfranken geschickt lenkten. Nach zehn Minuten führten die Falcons 18:20. 

Nürnberg Falcons bleiben vorne

Jackson Kent eröffnete das zweite Viertel mit einem erfolgreichen Dreier (18:23) und sorgte damit  für Ruhe in der Halle, gefolgt von lautem Trommeln des Nürnberger Anhangs. Phoenix Hagen antwortet mit einem 7:0-Lauf und der Vorsprung war vorerst dahin. Verlass war hier einmal mehr auf Nils Haßfurther, der diesen Run von außen unterbrach (25:26), gefolgt von einem weiteren Kent-Dreier (25:29) – Auszeit Hagen. Und wären die Falcons in der Folgezeit in der Transition-Defense etwas energischer gewesen, hätten sie ihren Vorsprung auch nach der Timeout weiter erhöhen können. So kam Hagen jedoch wieder heran und war zwei Minuten vor der Pause in unmittelbarer Schlagdistanz (35:37). Umso wichtiger war der Dreier von Ish Wainright zum 41:42, nachdem die Gastgeber ausgeglichen und auf 41:39 stellen konnten. Die Falken-Führung hielt aber in der Folgezeit und betrug zur Pause einen Zähler (43:44). 

Zu acht zum siebten Sieg

Nach einem guten Start ins Halbzeit 2 kassierte Juwan Parker beim Stand von 46:47 ein disqualifizierendes Foul und die Nürnberger Kadergröße schrumpfte auf acht Mann. Wenig später ging Hagen 49:47 in Führung, doch die Falcons hielten mit allem was sie hatten dagegen und boten den Feuervögeln einen tollen Kampf. Nach etlichen Führungswechseln ging es mit 63:64 in den Schlussabschnitt. Hier taten sich beide Teams zu Beginn sehr schwer. Nach drei gespielten Minuten schien dann zumindest bei den Falcons der Knoten geplatzt zu sein und dem 66:68 durch Jackson Kent folgte ein Dreier von Matthew Meredith zum 66:71. Der falkenstarke Robert Oehle legte nach 66:73 und Hagens Trainer Chris Harris bat folgerichtig zur Auszeit. Was folgte war die stärkste Phase der Gastgeber an diesem Abend, in der sie die Partie ausgleichen und 75:73 in Führung gehen konnten. Nun gab es eine Nürnberger Auszeit. Danach begann die Crunchtime, die Robert Oehle mit einem krachenden Dunking nach schönem Zuspiel von Jackson Kennt eröffnetet (75:75). Der Passgeber selbst war es dann, der wenig später wieder für eine Falken-Führung sorgte, die Teil eines beeindruckenden 8:0-Laufs der Franken war, auf den Hagen keine Antwort mehr haben sollte (75:81). An der Freiwurflinie machten die Nürnberg Falcons alles klar und gewannen schlussendlich verdient mit 81:87. 

Am Samstag kommt Schalke

Ralph Junge zollte seinem Team im Anschluss Respekt: „Großes Kompliment an meine Spieler. Ohne zwei, beziehungsweise drei Starter, dieses Spiel am Ende so zu gewinnen ist eine wirklich tolle Leistung die zeigt, wie sich die Mannschaft in den letzten Monaten entwickelt hat. Wir sind zu einem echten Playoff-Team gereift und holen hier in Hagen den siebten Sieg in Serie. Hut ab vor den Jungs und ein riesengroßes Dankeschön an unsere Fans, die auch hier mit dabei waren.“ Am kommenden Wochenende empfangen die Nürnberg Falcons den FC Schalke 04 Basketball in der Halle am Airport Nürnberg. Tip-off am Samstag, den 16. März ist um 19.30 Uhr. Die Tickets sind bereits seit längerer Zeit im Vorverkauf und man darf sich erneut auf eine volle Halle freuen. Die Partie wird präsentiert vom „Latin airport Festival“, dem größten Latin-Festival Süddeutschlands. Die ausführlichen Stats zum Sieg in Hagen gibt es hier.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Kent 23 Pts., Wainright 21 Pts., Oehle 19 Pts. & 11 Rbds., Haßfurther 9 Pts. & 6 Ass., Maier 9 Pts., Meredith 5 Pts., Schröder, Omuvwie & Parker je 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 12 (+2), Defensive-Rebounds 26 (+4), Assists 18 (-1), Steals 4 (+1), Turnover 6 (-5), Blocks 3 (-2), Fouls 21 (+1)

(Foto by Sportfoto Zink)