Falcons verschenken Derby-Sieg

Falcons verschenken Derby-Sieg

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons mussten am Samstagabend eine bittere Niederlage im Franken-Derby gegen Baunach einstecken. Das Team von Coach Ralph Junge führte beinahe die gesamte Spielzeit über, gab das Spiel in der Schlussphase aber aus der Hand. Am Ende setzten sich die Baunach Young Pikes knapp mit 71:72 (34:31) durch.

Der vierte Spieltag der Saison 2016/2017 hielt für die Fans der Nürnberg Falcons ein weiteres Highlight bereit: Ihre Mannschaft empfing die Baunach Young Pikes zum Franken-Derby im BBZ. Die Gastgeber mussten kurzfristig auf Andre Calvin verzichten, der sich unter der Woche an der Schulter verletzte. So bestand die Starting Five der Mittelfranken aus Diante Watkins, Acha Njei, Sebastian Schröder Dan Oppland und Julius Brooks. Rund 800 Zuschauer sahen ein rasantes Auftaktviertel, in dem vor allem die Routiniers der Falcons, Dan Oppland und Sebastian Schröder, Akzente setzten. Auch die Youngster Moritz Sanders, Nils Haßfurther und Pal Ghotra bekamen früh die Chance, sich zu beweisen und auch sie hatten ihren Anteil an der 19:16-Führung nach zehn Spielminuten.

Falcons weiter in Front

Auch im zweiten Viertel blieben die Falcons vorne, die diesen Durchgang mit einem 7:0-Lauf begannen (26:16). In der Folgezeit pendelte sich der Vorsprung im zweistelligen Bereich ein, wurde aber nie größer als zwölf Punkte. Dies lag vor allem an Aleksej Nikolic, der nun immer besser ins Spiel fand und Baunach kurz vor dem Seitenwechsel wieder auf 34:31 heranbrachte. Im dritten Viertel sahen die Fans im BBZ dann die große Diante Watkins Show. Der Aufbauspieler der Falcons zeigte seine ganze Klasse, setzte seine Mitspieler gut in Szene und war von der Defensive der Gäste nicht zu kontrollieren. Mit zehn Punkten in Folge brachte er seine Farben wieder zweistellig in Führung (47:35) und zwang Gäste-Coach Villmeter so zu einer Auszeit. Die Falcons waren auf einem guten Weg und gingen mit einer 56:48-Führung in den Schlussabschnitt. Dieser wurde zum Krimi.

Besseres Ende für Baunach

Angeführt von Leon Kratzer kämpften sich die Young Pikes Punkt um Punkt heran. Die Oberfranken kontrollierten die Bretter und trafen nun auch die wichtigen Würfe. Nürnberg hatte offensiv Probleme und konnte an die gute Verteidigungsleistung der ersten drei Viertel nicht anknüpfen. So betrug die Falken-Führung fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit nur noch drei Zähler (62:59) – Ralph Junge nahm die Auszeit. Nach einem Defensiv-Rebound durch Dan Oppland hatten die Falcons in der 38. Minute die Chance, sich wieder Luft zu verschaffen, konnten diese aber nicht nutzen. So kam Baunach wenig später zum Ausgleich (67:67) und ging 47 Sekunden vor Schluss durch einen Dreier von Louis Oulinde gar in Führung (69:70). Abermals war es dann Diante Watkins, der bei Nürnberg Verantwortung übernahm und die Mittelfranken 30 Sekunden vor dem Ende mit zwei Freiwürfen wieder in Front brachte (71:70). Doch dabei sollte es nicht bleiben: Im darauffolgenden Baunacher Angriff landete der Ball in den Händen von Leon Kratzer, der unbedrängt zum 71:72 vollenden konnte. Nürnbergs letzter Angriff war nicht von Erfolg gekrönt und so blieb es beim 71:72 zu Gunsten der Young Pikes. Eine bittere Niederlage für die Falcons, die aber unter Beweis gestellt haben, dass die Siege vom vergangenen Wochenende nicht von ungefähr kommen und dass man in dieser Liga mit so hochkarätig besetzten Teams wie Baunach mithalten kann. Die Fans waren enttäuscht, wussten die starke Leistung ihrer Mannschaft mit viel Applaus aber durchaus zu würdigen.

Head Coach Ralph Junge erkannte nach dem Spiel den Kampfeswillen der Gäste an und sprach von einer schmerzhaften Niederlage: „Baunach hat nie aufgesteckt. Wir haben es versäumt, den Sieg nach Hause zu fahren und einfach zu viele Fehler gemacht. Die müssen wir abstellen“, so Nürnbergs Trainer. In der nächsten Woche wartet der nächste Härtetest auf die Mittelfranken, wenn das Team beim Mitteldeutschen Basketball Club in Weißenfels gastiert. Die Partie findet am Samstag, den 15. Oktober 2016 statt. Die Noris Block[E]rs bieten dazu eine Auswärtsfahrt an, für die noch Plätze frei sind.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Watkins 24 Pts., 8 Ass., Schröder 18 Pts., Oppland 13 Pts., Sanders 9 Pts., Njei 3 Pts., Haßfurther & Brooks je 2 Pts., Ghotra & Zinn je 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 9 (-4), Defensiv-Rebounds 24 (-3), Assists 16 (+1), Steals 6 (+4), Turnover 9 (-3), Fouls 20 (-3), Blocks 1 (+1)

(Fotos by Sportfoto Zink)