Deckel drauf: Nürnberg Falcons besiegen Dresden

Deckel drauf: Nürnberg Falcons besiegen Dresden

Nürnberg – Den Nürnberg Falcons ist am Freitagabend gegen die Dresden Titans ein echter Befreiungsschlag gelungen. Vor heimischem Publikum feierte die Mannschaft von Trainer Ralph Junge den dritten Saisonsieg und belohnte sich damit für eine starke, kämpferische Leistung. Bereits am Sonntag empfangen die Mittelfranken den nächsten Gegner im BBZ – die WHITE WINGS aus Hanau.

Teil 1 des Doppelspieltages begann für die Fans der Nürnberg Falcons mit einer Hiobsbotschaft. Julius Brooks hat sich unter der Woche eine Sprunggelenksverletzung zugezogen und wird dem ProA-Ligisten mehrere Wochen fehlen. Ralph Junge musste umstellen und so bestand die Nürnberger Starting Five an diesem Abend aus Diante Watkins, Sebastian Schröder, Pal Ghotra, Andre Calvin und Dan Oppland. Die Titans – bekannt für ihre Offensivstärke – erwischten den besseren Start, obwohl Sebastian Schröder die ersten Punkte der Partie erzielte (2:0). Gleich der erste Dresdner Dreier durch David Sturner fand sein Ziel. Jusuf El Domiaty traf ebenfalls von außen nachdem erneut Sturner von jenseits der 6,75 Meter-Linie erfolgreich war (9:15), nahm Nürnbergs Trainer seine erste Auszeit. Besserung stellte sich danach jedoch nicht ein. Mehrfach genügten 24 Sekunden nicht, um einen Wurf auf den Korb der Titans abzugeben. In der Folgezeit war es dann aber Dan Oppland, der zwei Angriffe in Folge erfolgreich abschloss und Nürnberg wieder heranbrachte (13:17). Den letzten Korb im ersten Viertel erzielten dann wieder die Sachsen, zum 15:22 – erneut von außen.

37 Punkte im zweiten Viertel

Das zweite Viertel begannen die Falcons mit mehr Energie und so fielen fünf Nürnberger Punkte in Serie (20:22). Wenig später erzielte Diante Watkins den 24:24-Ausgleich. Nach einem unsportlichen Foul erhöhte Nürnbergs Nummer 3 gar auf 26:24. Wenig später fasste sich dann der starke Moritz Sanders von außen ein Herz (29:26) und auch Watkins ließ sich nicht lange bitten (32:26). Dresdens Trainer Steven Clauss bat zur Auszeit. Den Ton gaben aber weiterhin die Mittelfranken an. Nach 16 Spielminuten führte Nürnberg 38:30. Jetzt war der Knoten geplatzt und wenig später erhöhte Sebastian Schröder nach einem tollen Zuspiel von Diante Watkins auf 41:32. Die Falcons zeigten in der Folgezeit begeisternden Team-Basketball, erlaubten kaum Fastbreaks und erspielten sich zur Pause eine 52:39-Führung.

Dan Oppland Garant für Nürnbergs Führung

Für das erste Highlight der zweiten Hälfte sorgte Sebastian Schröder mit einem Monsterblock gegen Randal Holt, den die Nürnberger Defense in der ersten Halbzeit sehr gut im Griff hatte. Doch der US-Amerikaner drehte nun auf und erzielte vier Punkte in Folge (52:45). Ralph Junge forderte eine Auszeit, weil sich seine Mannschaft nun mehrere Ballverluste in Folge leistete. Im weiteren Verlauf des dritten Viertels war es vor allem Dan Oppland zu verdanken, dass die Nürnberger Führung weiter Bestand hatte. Der US-Amerikaner kämpfte, reboundete und erzielte in diesem Spielabschnitt insgesamt sechs Punkte. Zudem behielt Robert Zinn in kritischen Momenten Übersicht und Ruhe. Nach 30 Minuten lagen die Falcons mit 72:56 vorne, für die erneut die Youngster Matthew Meredith und Nils Haßfurther wichtige Minuten absolvierten.

Volksfest im BBZ

Im Schlussabschnitt dauerte es dann nicht lange, bis die „NBC; NBC“ – Sprechchöre durch das BBZ hallten. Die Falcons machten früh klar, dass sie sich diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen würden. Fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit führten die Hausherren mit 83:63 und ab diesem Zeitpunkt wurde Teil 1 des Doppelspieltages zum Volksfest. Nürnberg war auf dem besten Weg, die 100 Punkte-Marke zu knacken, am Ende war aber niemand traurig, dass es nach 40 Minuten „lediglich“ für ein 93:79 gereicht hatte. Der dritte Saisonsieg für die Falcons war perfekt.

Sonntag kommt Hanau

Ralph Junge sparte bei der anschließenden Pressekonferenz nicht mit Lob für seine Spieler: „Es war ein wichtiges Spiel für beide Mannschaften. Wir konnten es gewinnen, weil wir unter anderem unsere Ballverluste in den Griff bekommen haben. Neben Moritz Sanders möchte ich vor allem die Leistung von Robert Zinn hervorheben. Er hat uns viel Ruhe auf dem Feld gegeben, als es in einigen Phasen nicht gut lief. Jetzt startet die Vorbereitung auf Hanau“, so Nürnbergs Head Coach. Bereits am morgigen Sonntag empfangen die Nürnberg Falcons um 17.00 Uhr die HEBEISEN WHITE WINGS aus Hanau im BBZ. Man darf gespannt sein, ob dann der vierte Saisonsieg gelingt.

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Oppland 23 Pts., 10 Rbds., Watkins 22 Pts., Sanders 17 Pts., Schröder 13 Pts., Calvin 9 Pts., Njei 5 Pts., Zinn & Ghotra je 2 Pts., Haßfurther & Meredith je 0 Pts.

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 16 (+4), Defensiv-Rebounds 25 (-2), Assists 22 (+7), Steals 10 (+5), Turnover 9 (-6), Blocks 6 (-3), Fouls 16 (-2)

Die ausführlichen Statistiken gibt es hier.

(Fotos by Sportfoto Zink)