Nürnberg Falcons in Chemnitz gefordert

Nürnberg Falcons in Chemnitz gefordert

Nürnberg – Nach dem Doppelspieltag am vergangenen Wochenende, gastieren die Nürnberg Falcons am kommenden Samstag bei den NINERS Chemnitz. Beim Tabellensiebten der 2. Basketball-Bundesliga haben die Mittelfranken eine denkbar schwere Aufgabe vor sich.

Ein Sieg und eine Niederlage – so lautete die Bilanz der letzten beiden Heimspiele gegen Dresden und Hanau. So groß die Freude über das deutliche 93:79 gegen die Titans auch war, so groß war die Enttäuschung über das unnötige 66:70, zwei Tage später gegen die WHITE WINGS. Ralph Junge war dementsprechend bedient. Zumal es nicht das erste Mal war, dass sich die Falcons in der Schlussphase einer Partie selbst um den verdienten Sieg brachten. „Über die letzten Minuten wird zu sprechen sein. Wir müssen gemeinsam Lösungen finden diese engen Spiele wird zu gewinnen“, sagte der Head Coach im Anschluss an die Partie. Für Nürnberg war dies die sechste Saisonniederlage und so steht man nach neun Spieltagen auf Rang 13 der Tabelle, auch, weil sich die RheinStars Köln am Dienstag überraschend gegen Heidelberg durchsetzten und so im Tableau an den Mittelfranken vorbeiziehen konnten.

Wiedersehen mit Michael Fleischmann

Die NINERS Chemnitz stehen aktuell auf Rang 7 zwar deutlich besser dar, die Tendenz zeigt aber stark nach unten. So gab es nach einem hervorragenden 5:1-Start zuletzt drei Pleiten in Serie und zwar gegen Weißenfels, Crailsheim und Kirchheim. Laut Coach Rodrigo Pastore wolle man „aus diesen Niederlagen lernen“ und „gegen Nürnberg wieder punkten“. Ob das gelingt, wird insbesondere von den drei US-Amerikanern Joe Lawson, Christopher Carter und Virgil Matthews abhängen. Auf den deutschen Spots haben die NINERS mit Michael Fleischmann unter anderem einen Ex-Nürnberger in ihren Reihen, der bei den Sachsen im Sommer einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Er ist durchschnittlich für knapp neun der rund 73 Chemnitzer Punkte pro Spiel verantwortlich und steht im Schnitt 28 Minuten auf dem Parkett. Gegen seinen Ex-Club dürfte der gebürtige Suhler extra motiviert sein.

Ralph Junge: „Sind klarer Außenseiter“

Motiviert sein werden auch die Nürnberg Falcons, wohl wissend, dass Spiele in der Richard-Hartmann-Halle nicht zu den leichtesten zählen. „Es ist nie einfach, in Chemnitz zu gewinnen“, weiß Ralph Junge. „Die Niners haben in dieser Saison sehr ambitionierte Ziele und wir sind dort klarer Außenseiter.“ Aber vielleicht ist gerade das der Vorteil, den die Mittelfranken am Wochenende haben. Mit einem Sieg würde man sich auf jeden Fall wieder etwas Luft verschaffen und könnte ruhiger schlafen. Ob Nürnbergs Neuzugang Brian Bennett in seiner ersten Nacht in der Frankenmetropole ruhig geschlafen ist zwar nicht bekannt, sicher ist jedoch, dass der US-Amerikaner auf sein Debüt für die Falcons brennt. Ob das schon am Samstag der Fall sein wird, steht aktuell noch nicht fest. Fest steht auf jeden Fall die Tip-off-Zeit zum Duell zwischen den NINERS Chemnitz und den Nürnberg Falcons: Samstag, 12. September 2016, 19.00 Uhr in der Richard-Hartmann-Halle zu Chemnitz.

Mit den Noris Blockers nach Chemnitz

Der Fan Club der Nürnberg Falcons, die Noris Block[E]rs organisieren eine Auswärtsfahrt zur Richard-Hartmann-Halle. Im komfortablen Reisebus geht es nach Sachsen. Alle Infos dazu gibt es auf Facebook.

Die aktuelle Tabelle der 2. Basketball-Bundesliga gibt es hier.

(Foto by Sportfoto Zink)