Nürnberg Falcons wollen zu Hause nachlegen 

Nürnberg Falcons wollen zu Hause nachlegen 

Nürnberg – Am Dienstag steigt Spiel 2 zwischen den Nürnberg Falcons und den MLP Academics Heidelberg. Die Falken konnten im ersten Aufeinandertreffen ein Ausrufezeichen setzen und die Partie mit 78:87 für sich entscheiden. Zwischenzeitlich führte man mit 23 Punkten und konnte das Heidelberger Comeback nach der Pause erfolgreich abwehren. Gewinnen die Mittelfranken auch ihr Heimspiel, trennt sie nur noch ein Sieg vom sportlichen Aufstieg in die easyCredit BBL. 

Viel Lob bekamen Nürnbergs Basketballer nach dem Sieg in Spiel 1 der Playoff-Halbfinal-Serie in der BARMER 2. Basketball Bundesliga bei den MLP Academics Heidelberg. Denn was Marcell Pongó und Co. da phasenweise auf dem Parkett des Olympiastützpunktes zeigten, war in der Tat falkenstark und gegen den Tabellenzweiten der regulären Saison in der Deutlichkeit nicht zu erwarten. Alle fünf Starter punkteten zweistellig und Kapitän Sebastian Schröder, der von der Bank kam, unterstrich mit zehn Punkten, starker Defense und klaren Ansagen seine Rolle als absoluter Leader. Der Kapitän weiß jedoch so gut wie all seine Mitspieler, das man nun zuhause nachlegen und die richtigen Lehren aus Spiel 1 ziehen muss. 

Neue Ziele bei den Nürnberg Falcons 

Diese liegen auf der Hand: Wenn es schnell geht, haben die Academics Probleme. Wenn man sie lässt, spielen sie hervorragenden Basketball. Und wenn man mit über 20 Punkten führt, muss das noch gar nichts bedeuten. Folgerichtig hat man sich beim österlichen Video-Schauen intensiv mit dem Heidelberger Comeback beschäftigt. 31 Punkte hatten die Academics den Falken im dritten Viertel „ins Nest gelegt“ was nicht nur in den Augen des Trainers „viel zu viel“ war. Einmal mehr müssen Ralph Junge und Vytautas Buzas die richtige Balance zwischen Lob und Selbstkritik schaffen, damit man das Parkett auch nach Spiel 2 als Sieger verlassen kann. Die richtige Balance zwischen Genuss und Gewinnen scheinen die Mittelfranken nach 4 Playoff-Siegen in Serie zumindest schon mal gefunden zu haben. „Für uns war der Playoff-Einzug ein Bonus, eine Belohnung, die wir alle genießen wollten. Das tun wir nach wie vor jede Minute, sind uns aber bewusst, dass unser Ziel jetzt ein anderes ist als unmittelbar nach dem 30. Spieltag“, so Nürnbergs Head Coach. 

Wehrhafter Würzner zu wenig 

Und diesem Ziel will man am Dienstagabend einen großen Schritt näher kommen. Die Mannschaft von Frenki Ignjatovic hat da freilich etwas dagegen und in Spiel 1 die eigene Klasse des Öfteren unter Beweis gestellt – wenn gleich das am Ende nicht für einen Heimsieg gereicht hat. Das Team um Phillipp Heyden, Shyron Ely und Dan Oppland ist erfahren genug, die Leistung beim 78:87 richtig einzuordnen und daraus zu lernen. An Niklas Würzner lag es mit Sicherheit nicht, der den „Talentstatus“ lange verlassen hat und mit seinen 25 Jahren ein gestandener und erfahrener ProA-Spieler ist und auch so auftritt. Er polarisiert, liefert aber auch entsprechende Zahlen ab. In Spiel 1 legte er 18 Punkte und fünf Assists auf und war Hauptverantwortlicher für das Heidelberger Comeback. Das Point Guard Duell ging aber trotz Würzners Wehrhaftigkeit an Nürnberg, da hier Marcell Pongó und Nils Haßfurther groß aufspielten und mit wichtigen Plays zur richtigen Zeit zur Stelle waren. Zu Spiel 2 steht es aber auch hier wieder 0:0. „Wir haben gezeigt, dass wir in Heidelberg dominieren und gewinnen können. Zuhause müssen wir mit der gleichen Intensität in die Partie gehen und können für eine Vorentscheidung sorgen. Nürnberg kann sich auf ein tolles Basketballspiel freuen“, verspricht Ralph Junge. 

Spiel 3 am Samstag mit Fan-Fahrt und Public Viewing 

Spiel 2 zwischen den Nürnberg Falcons und den MLP Academics Heidelberg steigt am Dienstag, den 23. April 2019 um 19.30 Uhr in der Halle am Airport Nürnberg. Resttickets gibt es im Internet, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Die Partie wird LIVE im Internet auf dem airtango-Channel der Nürnberg Falcons übertragen: www.aritango.live. Präsentiert wird die Begegnung von ERDINGER Weißbräu, dem offiziellen Bierpartner der Nürnberg Falcons. Speil 3 findet am Samstag, den 27. April in Heidelberg statt. Auch diesmal organisiert der Noris Blockers Club eine Auswärtsfahrt. Anmeldungen & mehr Informationen via Mail (fans.nbc@gmail.com) oder auf der Facebook-Seite des Nürnberger Fan-Klubs. Und selbstverständlich gibt es auch zu Spiel 3 ein Public Viewing am Airport Nürnberg. In der anderen Halbfinal-Serie konnten die NINERS Chemnitz ein enges Spiel 1 mit 87:81 für sich entscheiden und führen damit 1:0 gegen die Hamburg Towers. Spiel 2 findet auch am Dienstag statt. Tip-off in Hamburg ist um 19.30 Uhr.

(Foto by Sportfoto Zink)