Nürnberg Falcons wollen Heidelberg überraschen

Nürnberg Falcons wollen Heidelberg überraschen

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons treten am Samstag zu Spiel 3 bei den MLP Academics Heidelberg an. Schon einmal konnten die Mittelfranken in dieser Serie in Baden-Württemberg gewinnen und „eins klauen“. Nach der Niederlage am vergangenen Dienstag beginnt die Halbfinal-Serie in der BARMER 2. Basketball Bundesliga nun beim Stand von 1:1 wieder von vorne. Indessen ist auch ein anderer Nürnberger Verein am Wochenende in Heidelberg gefordert. 

Was haben Basketball und Rugby gemeinsam? In Nürnberg eine ganze Menge. So sind der TSV 1846 Nürnberg Ruby und die Nürnberg Falcons stolze Gründungsmitglieder des SBB – Sportbündnis Bundesliga im Großraum Nürnberg. Beide Teams spielen in Liga 2 und sowohl die Rugger als auch die Basketballer sind an diesem Wochenende auswärts in Heidelberg gefordert. Während die 46er am Samstag um 13 Uhr beim Heidelberger TV antreten und um wichtige Punkte in Sachen Ligaverbleib kämpfen, wollen die Nürnberg Falcons selbigen eher verhindern und in der Halbfinal-Serie gegen die MLP Academics Heidelberg wieder in Führung gehen. Die Niederlage in Spiel 2 ist abgehakt. Man will eine neue Siegesserie starten, wohl wissend, dass das alles andere als einfach wird. Das Team von Coach Frenki Ignjatovic ist in der Serie angekommen und wittert Morgenluft. 

Ralph Junge: „Wir sind gefordert“ 

Für alle, die mit dem Begriff „Best of Five“-Serie nicht viel anfangen können, wird es jetzt noch etwas komplizierter. Denn da es zwischen Nürnberg und Heidelberg nach zwei Spielen 1:1 steht, ist aus der „Best of Five“ eine „Best of Three“-Serie geworden. Die Mannschaft, die als erstes zwei weitere Siege einfährt, steht im Finale. Dass man das in Heidelberg mindestens genauso will wie in Nürnberg – obwohl man keine Lizenz für Liga 1 eingereicht hat – mussten die Falcons und ihre Fans am Dienstag schmerzlich am eigenen Leibe erfahren. Die Academics machten den Spielern von Coach Ralph Junge das Leben sehr schwer, gingen sehr physisch zu Werke und jeder Punkt musste hart erarbeitet werden. Am Ende stand ein 62:67 für das Team vom Neckar zu Buche. Und obwohl man bei den Falcons vor allem mit den verworfenen Freiwürfen haderte, wollte Nürnbergs Trainer auch das Positive nicht außer Acht lassen: „Wir haben Heidelberg unter 70 Punkten gehalten. Das ist alles andere als einfach gegen so eine starke Mannschaft.“ Der Coach weiß aber auch: „Sie haben sich nach Spiel 1 nun recht gut auf uns eingestellt und uns viel weggenommen. Jetzt liegt es an uns, es in Spiel 3 wieder besser zu machen und sie zu überraschen. Wir sind gefordert.“  

Voller Bus & Public Viewing 

Wenig überraschend ist, dass die Auswärtsfahrt der Noris Blockers nach Heidelberg zu Spiel 3 ausgebucht ist. Der Ansturm auf die Plätze im komfortablen Reisebus war enorm. Auch beim Public Viewing, das wieder in der Halle am Airport Nürnberg stattfindet, werden sich erneut viele Fans zusammenfinden und gemeinsam mitfiebern – powered by werk :b events und ERDINGER Weißbräu. Hallenöffnung ist um 17.30 Uhr. Jedes Getränk kostet 2 Euro. Die Partie zwischen den MLP Academics Heidelberg und den Nürnberg Falcons steigt am Samstag, den 27. April 2019 um 18.00 Uhr im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar. Die Begegnung wird wie gewohnt auf dem airtango-Kanal der Falcons übertragen. Nürnbergs Live-Stream-Kommentator Reinhard Wörlein wird wieder mit in Heidelberg vor Ort sein und das Spiel gewohnt kompetent unaufgeregt mitkommentieren. Spiel 4 steigt dann am Montag um 19.30 Uhr in Nürnberg. Die Tickets dafür gehen heute Mittag in den freien Verkauf. 

Volles SBB-Programm

Neben den Nürnberg Falcons und dem TSV 1846 Nürnberg Rugby, sind am Wochenende natürlich auch noch andere SBB-Mitglieder im Einsatz. Am Samstag um 12 Uhr bestreiten die Raiffeisen Wölfe am Haberloh in Lauf  ihr Heimspiel gegen München und auch bei der Hockey Gesellschaft Nürnberg fliegt der Ball. Um 14 Uhr spielt die Damenmannschaft und um 16 Uhr sind die Herren an der Reihe. Feldhockey im Buchenbühler Weg! Die Damen sind dann nochmal am Sonntag um 12 Uhr im Einsatz.

Über das SBB

Das „Sportbündnis Bundesliga im Großraum Nürnberg“ wurde am 13.9.2018 offiziell in Nürnberg gegründet. In ihm sind derzeit 11 Bundesliga-Vereine aus dem Großraum Nürnberg als Vollmitglieder versammelt: Nürnberg Falcons (2. Liga, Basketball), Hockey Gesellschaft Nürnberg (HGN, 2. Liga), Nürnberger Hockey- und Tennis-Club (1. Liga, Nürnberger HTC), Raiffeisen Wölfe Lauf (2. Liga, Baseball), SV Schwaig Volleyball (2. Liga), TSV 1846 Nürnberg (2. Liga, Rugby), TV 1879 Hilpoltstein (2. Liga, Tischtennis), TSV Freystadt Badminton (1. Liga), KIA Metropol Baskets Schwabach (2. Liga, Basketball Damen), Johannis Grizzlys (1. Liga Herren, Ringen) und Futsal Nürnberg (Regionalliga). Hinzu kommt als Gastmitglied der Yacht-Club Noris e.V. (Segeln). Mehr Informationen zum SBB gibt es unter www.sportbuendnis-bundesliga.de 

(Foto by Sportfoto Zink)