Nürnberg Falcons legen vor – gewinnen 1. Finale mit 90:87

Nürnberg Falcons legen vor – gewinnen 1. Finale mit 90:87

Nürnberg – Heimsieg für Nürnberg Falcons im ersten Finalspiel um den Titel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Das Team von Head Coach Ralph Junge konnte sich gestern Abend mit 90:87 (52:40) gegen die Hamburg Towers durchsetzen. Der Meisterschaft in der ProA sind die Mittelfranken damit einen großen Schritt näher gekommen. Samstag findet in Hamburg Spiel 2 statt. 

1106 Zuschauer waren in die Halle an Airport Nürnberg gekommen zum ersten Finale zwischen den Nürnberg Falcons und den Hamburg Towers. Beide Mannschaften konnten unter der Woche den sportlichen Aufstieg perfekt machen. Gefeiert wurde angeblich auch, dennoch legten Falcons und Towers im ersten Viertel ein ordentliches Tempo vor. Mehr zählbaren Erfolg hatten dabei die Gastgeber, die nach vier Minuten 16:8 in Front lagen. Zwar blieb dieser Vorsprung nicht bestehen, dennoch waren die Falcons auch nach zehn Spielminuten mit 27:23 vorne. In Viertel 2 wirkte Nürnberg dann frischer. Den Schwung aus dem ersten Durchgang konnten Kapitän Sebastian Schröder und Co. mit ins zweite Viertel nehmen und dank tollem Team-Basketball auf 37:25 erhöhen. Die Towers hielten mit viel Einsatz und Jannik Freese dagegen. Zur Pause führte Nürnberg dennoch deutlich mit 52:40.

Mehr Intensität, weniger Spieler

Nach dem Seitenwechsel gab es beim Schiedsrichter-Gespann personelle Veränderungen, da einer der Unparteiischen verletzungsbedingt nicht mehr weitermachen konnte. Dass sich im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit noch mehr Akteure frühzeitig verabschieden würden, konnte zu dem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Viertel 3 ging mit 18:24 an die Gäste, nachdem die Partie nun doch zunehmend intensiver wurde. So ging es beim Stand von 70:64 in den Schlussabschnitt. Hier wurde das Spiel dann zu einem echten Playoff-Fight mit strittigen Situationen, Fouls auf beiden Seiten und der absurden Situation, dass wenige Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, mit Jackson Kent nur noch ein Nürnberg Starter auf dem Feld stand. Nils Haßfurther, Ishmail Wainright, Marcell Pongó und Robert Oehle kassierten allesamt früh ihr fünftes Foul und mussten duschen, beziehungsweise zuschauen. Und so war es an den verbleibenden Nürnberger Spielern, die Führung über die Zeit zu bringen, was ihnen auch gelang. Sebastian Schröder, Jackson Kent und Juwan Parker machten an der Linie alles klar und die Nürnberg Falcons gewannen so das erste Finale mit 90:87. Spiel 2 steigt am Samstag, den 4. Mai um 19.30 Uhr in Hamburg. Dann gibt’s Medaillen. Die Partie wird LIVE auf www.airtango.live übertragen. 

Nürnbergs Aufstiegs-Trainer Ralph Junge äußerte sich wie folgt zum verdienten Sieg in Spiel 1: „Ein typisches Finale. Am Ende sind deutlich mehr Punkte gefallen, als das normalerweise der Fall wäre. Wir haben es zwischenzeitlich versäumt, uns noch deutlicher abzusetzen und das Spiel früher zu entscheiden.“ Schon heute machen sich Trainer und Team auf den Weg nach Hamburg, um fit und ausgeruht für das zweite Finale zu sein. Die ausführlichen Stats gibt es hier.

 

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Kent 18 Pts., Oehle 15 Pts., Wainright 13 Pts., Pongó 10 Pts., Haßfurther & Schröder je 9 Pts., Parker 8 Pts., Sanders 6 Pts., Omuvwie 2 Pts., Gahlert 0 Pts., Maier & Bauer DNP

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 7 (-2), Defensiv-Rebounds 29 (+7), Assists 18 (+7), Steals 7 (-1), Turnover 19 (+5), Blocks 3 (+3), Fouls 29 (+1)

(Foto by Sportfoto Zink)