Nürnberg Falcons Lizenz-Update: Freitag tagt das Schiedsgericht

Nürnberg Falcons Lizenz-Update: Freitag tagt das Schiedsgericht

Nürnberg/Köln – Nächste Etappe für Nürnberg Falcons im Kampf um einen BBL-Startplatz. Zwei Wochen nach der verwehrten Lizenz für die easyCredit BBL haben die Verantwortlichen der Nürnberg Falcons fristgerecht alle Unterlagen für ihren Einspruch beim Lizenzligaausschuss eingereicht. Am kommenden Freitag findet nun die mündliche Berufungsverhandlung vor dem Schiedsgericht in Köln statt. Durch den jüngst beschlossenen Hallenneubau – Umsetzung bis Oktober – wurde zudem die nächste schwierige Aufgabe gelöst.

„Wir haben in den vergangenen Wochen eine Menge auf die Beine gestellt und können alle geforderten Auflagen belegen“, gibt sich Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge zuversichtlich. Die schriftliche Zusage von Seiten der Stadt Nürnberg zum Bau einer neuen Halle kam vor gut einer  Woche. Zudem konnte man mit der Arena in Bamberg einen weiteren Alternativ-Spielort neben der Donau-Arena Regensburg für die ersten Saisonspiele erschließen, sollte die neue Heimspielstätte neben dem Max-Morlock-Stadion in Nürnberg nicht rechtzeitig bespielbar sein. Ralph Junge erklärt, wie es nun weitergeht: „Der Ball liegt jetzt wieder in Köln. Wir konnten Unterlagen und Garantien nachreichen. Freitagmittag wird nun vor dem von der BBL eingesetzten Schiedsgericht verhandelt. Dort fällt die Entscheidung wo wir 2019/2020 spielen.“ 

#dontquit 

Bis diese gefallen ist, wird man bei den Mittelfranken und Partner werk :b events jedoch nicht untätig sein. „Es wäre fahrlässig jetzt einfach abzuwarten und dann zu schauen, wie in Köln entschieden wird. Wir gehen das Thema Aufstieg in Gesprächen mit aktuellen und zukünftigen Partnern weiter offensiv an und erhalten viel positive Resonanz“, so der Falcons-Chef. Nach einer fulminanten Spielzeit, die das Team ohne Halle beginnen musste, sie dann aber auf Rang 3 beendete und in den Playoffs als Vize-Meister den sportlichen Aufstieg in die easyCredit BBL schaffte, hofft und bangt jetzt eine ganze Stadt mit den Falcons. Das Playoff-Motto „#dontquit“ gilt nun mehr denn je. 

(Foto by Sportfoto Zink)