BBL lehnt Vorschlag des Schiedsgerichts ab – Entscheidung erneut vertagt

BBL lehnt Vorschlag des Schiedsgerichts ab – Entscheidung erneut vertagt

Nürnberg/Köln – Weiter keine endgültige Gewissheit für die Nürnberg Falcons und ihre Fans in Sachen Ligazughörigkeit. Die BBL hat am Freitag den Vorschlag des Schiedsgerichts abgelehnt, den Falcons die Erstliga-Lizenz mit Bedingungen zu erteilen. Nun ist es erneut am Schiedsgericht, zu beraten und zu einer Entscheidung zu kommen. 

Vier Stunden tagte am Freitag das Schiedsgericht der BBL. Am Ende verließen die Richter und die beiden Parteien, BBL GmbH, Nürnberg Falcons, mit ihren Anwälten aber ohne ein echtes Ergebnis den Sitzungsraum. Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge fasst den Tag in Köln wie folgt zusammen: „Das Schiedsgericht ist zu der Auffassung gekommen, dass uns die Lizenz für Liga 1 mit Bedingungen erteilt werden sollte und hat das der BBL vorgeschlagen. Diese hat abgelehnt.“ Das erneute „Nein“ der BBL hat zur Folge, dass nun das Schiedsgericht an diesem Wochenende noch einmal zusammenkommen muss, um eine Entscheidung zu treffen. Diese wird dann den Nürnberg Falcons mitgeteilt. 

(Foto by Alina Ahlf)