JBBL-Hauptrunde: TORNADOS FRANKEN verlieren knapp in Ulm 

JBBL-Hauptrunde: TORNADOS FRANKEN verlieren knapp in Ulm 

Nürnberg – Die Siegesserie der BARMER Basketball Akademie TORNADOS FRANKEN in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) ist zu Ende. Mit 75:69 (35:36) verlor das Team von Coach Razvan Munteanu am Sonntag gegen den Nachwuchs von ratiopharm ulm ein hochklassiges Spiel zweier ebenbürtiger Mannschaften, der erst in den Schlussminuten entschieden wurde. 

Mit viel Rückenwind und Selbstvertrauen machte sich die U16 der TORNADOS FRANKEN am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Baden-Württemberg. In der altehrwürdigen Kuhberghalle wartete mit ratiopharm ulm ein weiteres deutsches Top-Programm auf die Franken, die mit einem Sieg gegen Ludwigsburg in die JBBL-Hauptrunde gestartet waren. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Über 30 Spielminuten zeigten beide Mannschaften sehenswerten und rasanten Basketball und egalisierten sich weitestgehend. So ging es mit 58:58 in den Schlussabschnitt. Dort sollten sich dann die physisch starken Gastgeber als robuster und abgezockter erweisen, während die TORNADOS nicht an die starke Leistung der ersten drei Viertel anknüpfen konnten, leichte Punkte liegen ließen und sich so am Ende mit 75:69 geschlagen geben mussten. Es war die erste Niederlage nach davor sieben Siegen in Serie für die Munteanu-Truppe. 

Zu viel Respekt vor Ulm 

„Wir haben heute gegen eine sehr starke Mannschaft gespielt. Am Ende haben Kleinigkeiten den Unterschied gemacht und Ulm konnte hier einen Heimsieg feiern. Der Einsatz auf unserer Seite hat gestimmt, vielleicht hatten wir hier und da zu viel Respekt und gleichzeitig zu wenig Vertrauen in unsere eigenen Fähigkeiten. Hier müssen wir taffer werden“, resümierte der Coach. Nächste Woche kommt München in die PMH. Die Stats zum Spiel gegen Ulm gibt es hier

Für die BARMER Basketball Akademie TORNADOS FRANKEN spielten: Trummeter 15 Pts., Hermann 14 Pts., Radina 9 Pts., Feneberg & Gockov je 8 Pts., J. Eckert & M. Eckert je 7 Pts., Wohl 1 Pt., Neubert, Bocsany, Schmidt & Tompkins

(Foto by Martin Will)