Nürnberg Falcons vor Gastspiel beim Tabellenführer 

Nürnberg Falcons vor Gastspiel beim Tabellenführer 

Nürnberg – Zum vorletzten Hinrundenspiel 2019 gastieren die Nürnberg Falcons am kommenden Wochenende bei den NINERS Chemnitz, dem Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Für die Mittelfranken ist es der ultimative Härtetest gegen das unumstrittene Top-Team der ProA. Nach einer harten Trainingswoche wollen die Falken alles daran setzen, bei den Sachsen für eine Überraschung zu sorgen. Dabei soll auch Justin Jenifer helfen. 

„Bitte lächeln“ hieß es Mitte der Woche für Justin Jenifer und Co-Trainer Derrick Taylor. Das obligatorische Fotoshooting für die beiden US-Amerikaner stand an, das die jüngsten Nürnberger Neuzugänge gut gelaunt und mit Leichtigkeit meisterten. Die anstehende Auswärtsaufgabe wird indessen wohl etwas kniffliger werden. Am Samstag geht es zum Tabellenführer der ProA, den NINERS Chemnitz. Diese dominierten die Liga bislang mit 13 Siegen. „Chemnitz macht in dieser Saison erneut ernst. Sie haben einen sehr starken Kader, sind tief besetzt und stehen zurecht dort oben“, analysiert Falcons-Coach Ralph Junge. 

Jenifer-Integration ganz oben auf der Agenda 

Seine Mannschaft rangiert momentan auf Platz 5, spürt aber den Atem der Verfolger wie Trier oder Leverkusen im Nacken. Deshalb lautet das Motto aktuell auch „nach vorne schauen“ und nicht nach hinten. Zuletzt gab es zwei Niederlagen in Tübingen und daheim gegen Heidelberg. Nürnberg steht aber nach wie vor gut da. Es wird spannend zu sehen, wo sich der Vizemeister der Vorsaison Mitte Januar wiederfindet, wenn man unter anderem zweimal gegen Jena sowie in Bremerhaven und Heidelberg gespielt haben wird. Wie gut sich die Falcons gegen die Top-Teams verkaufen, wird auch von Playmaker Jenifer abhängen und wie schnell es gelingt, den 1,75 Meter großen Neuzugang von Training zu Training, Woche zu Woche und Spiel zu Spiel in Team und Spielsystem zu integrieren. „Das braucht Zeit, die wir aktuell eigentlich nicht haben“, gibt sich Junge pragmatisch. Dennoch ist er zuversichtlich, dass der kleine Mann mit dem großen Herzen bald eine noch wichtigere Rolle innerhalb der Mannschaft spielen wird. Das sollte klappen, denn im Gegensatz zu seinem Idol Allen Iverson, hat der 24-Jährige keine Probleme damit von der Bank zu kommen, wie gegen Ehingen und Heidelberg. Ob man Jenifer gegen die NINERS in der Starting Five sieht, bleibt abzuwarten. Außerdem kommt es ja bekanntlich darauf an, wer am Ende einer Partie auf dem Feld steht und nicht am Anfang. 

X-Mas Game um 19.00 Uhr in der Messe Chemnitz 

Der kommende Gegner ist unterdessen seit längerer Zeit das Maß aller Dinge in der ProA und elf mal in Folge ungeschlagen geblieben. Die letzte und einzige Saisonniederlage gab es Anfang Oktober in Trier. Es scheint so, als würde man bei den „Unaufsteigbaren“ in dieser Saison nichts dem Zufall überlassen. Ein neuer, dritter Co-Trainer wurde installiert, Chris Carter zurückgeholt, Virgil Matthews gehalten und sämtliche Heimspiele werden in der Messe Chemnitz ausgetragen. Dort kommt es nun am Samstag, den 21. Dezember zum sogenannten X-Mas Game zwischen den NINERS Chemnitz und den Nürnberg Falcons. Tip-off ist um 19.00 Uhr. Die Partie ist LIVE auf www.airtango.live zu sehen. Eine Woche später empfangen die Franken Jena zum Jahres- und Hinrundenabschluss. Bleibt zu hoffen, dass Jenifer und Co. dann auch noch lächeln können. 

(Foto by Sportfoto Zink)