Nürnberg Falcons verabschieden Stephan Haukohl 

Nürnberg Falcons verabschieden Stephan Haukohl 

Nürnberg – Nach einer erfolgreichen gemeinsamen Spielzeit trennen sich die Wege der Nürnberg Falcons und Stephan Haukohl nun wieder. Der 26-Jährige wird sich zur kommenden Saison einem anderen Team anschließen, das ihn im Bälde vorstellen will. Für die Nürnberg Falcons bestritt Haukohl 2019/2020 insgesamt 28 Pflichtspiele und gehörte zu den Leistungsträgern im Team von Ralph Junge.

Im Sommer 2019 war er der 1. Neuzugang der Nürnberg Falcons, nun ist Stephan Haukohl einer der ersten Abgänge. Der gebürtige Stuttgarter, der im März diesen Jahres erstmals Vater geworden ist, zieht weiter nachdem er erneut einen erheblichen Anteil am guten Abschneiden einer Nürnberger Mannschaft in der BARMER 2. Basketball Bundesliga hatte. „Stephan hat uns mit seiner Qualität und seiner Erfahrung in der vergangenen Spielzeit sehr geholfen. Es war mir eine große Freude, erneut mit ihm zusammenarbeiten zu können. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und werden ihn sicher das ein oder andere Mal wiedersehen“, so Falcons Head Coach Ralph Junge. 

Über Urspring und Nürnberg in die BBL

In der Saison 2019/2020 legte Haukohl für die Falcons im Schnitt 11,2 Punkte und 5,6 Rebounds auf, nachdem er von 2015 bis 2018 für Weißenfels, Jena und Göttingen in der easyCredit BBL auflief. Zuvor trug er schon einmal das Nürnberger Trikot (2014/2015). Mit rent4office Nürnberg gelang ihm ebenso der Playoff-Einzug wie mit Urspring, wo er erstmals von Ralph Junge trainiert und 2014 zum „Youngster der Saison“ gewählt wurde. Davor durchlief er das Jugend-Programm von Science City Jena. 

Nürnberg Falcons 2020/2021 

Aktuell stehen folgende Spieler bei den Nürnberg Falcons für die Saison 2020/2021 unter Vertrag: Sebastian Schröder, Jackson Kent, Jonathan Maier, Phillip Daubner, Manuel Feuerpfeil. Fixe Abgänge sind Duane Wilson, William Lee und Stephan Haukohl. Unterdessen wechselt Ishmail Wainright, einer der Aufstiegshelden von 2019, zur neuen Saison von RASTA Vechta zu SIG Strasbourg in die 1. Französische Liga. Beim Final-Turnier der easyCredit BBL in München belegte er mit seinem Team Platz 9. 

(Foto by Sportfoto Zink)