Auf nach Trier: Nürnberg Falcons fordern Gladiatoren 

Auf nach Trier: Nürnberg Falcons fordern Gladiatoren 

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons gehen mit Rückenwind in die verbleibenden drei Spiele der Saison 2020/2021. Dank der ansteigenden Formkurve und dem jüngsten Auswärtssieg in Ehingen fühlt man sich bereit für das noch ausstehende Heim- und die zwei Auswärtsspiele. Den Anfang macht die Reise zu den RÖMERSTROM Gladiators am kommenden Samstag. Dort glaubt man weiterhin an die Playoffs, muss aber auf der Zielgeraden liefern und sich heute Abend auch noch mit Tabellenführer Rostock messen. Nach den Wölfen kommen dann die Falken. 

Alles positiv bei den Nürnberg Falcons! Was vor fünf Monaten noch eine Schocknachricht war, ist im Frühjahr 2021 eine ebenso erfreuliche wie bemerkenswerte Feststellung. Den letzten Tabellenplatz hat die Mannschaft von Ralph Junge durch den Auswärtssieg in Ehingen verlassen (68:83) und sich damit endlich für die harte Arbeit der letzten Wochen und Monate belohnt. Und obwohl der ein oder andere Spieler angeschlagen ist und es durch den Abgang von Mario Kegler noch einmal zu einer personellen Veränderung kam, blickt man beim Tabellenvierzehnten der ProA zuversichtlich auf das Restprogramm. „Geduld zahlt sich aus und darum freuen wir uns, dass nach den Leistungen der letzten Wochen nun in Ehingen auch das Ergebnis stimmte. Uns erwarten jetzt noch drei kniffelige Spiele“, blickt Head Coach Ralph Junge auf den Saisonendspurt voraus. Am Wochenende geht es erstmal an die Mosel. 

Ralph Junge: „Es ist ein Privileg, Basketball spielen zu dürfen“

Die dort heimischen RÖMERSTROM Gladiators Trier kämpfen aktuell noch um den Einzug in die Playoffs und das bei stetig sinkenden Chancen und zuletzt drei Niederlagen in Folge. Diese Serie könnte bereits vor dem Duell mit den Falcons reißen oder auch fortgesetzt werden. Heute Abend nach dem Spiel gegen Rostock ist man schlauer. Gegen den Tabellenführer findet sich die Mannschaft von Coach Marco van den Berg in der Außenseiterrolle wieder. Gegen die Falcons sieht das sicher anders aus, trotz der jüngsten Ausfälle von Austin Wiley und Matt Freeman. „Trier ist angezählt und unter Druck. Das ist eine gefährliche Kombination, egal wie das Spiel heute Abend gegen Rostock ausgeht. Dieses werden wir genau beobachten und die verbleibende Zeit für die Vorbereitung nutzen. Natürlich steckt uns noch das Ehingen-Spiel in den Knochen, aber wir haben uns mittlerweile an diese hohe Frequenz gewöhnt. Darum fahren wir auch nach Trier mit Rückenwind und Vorfreude. Es ist ein Privileg, dass wir unserem Sport nachgehen dürfen und alles andere als selbstverständlich“, betont Falcons-Head Coach Ralph Junge einmal mehr. 

Noris Blockers Club gibt Spendenhöhe bekannt

Tip-off zum Spiel zwischen den RÖMERSTROM Gladiators Trier und den Nürnberg Falcons ist am Samstag, den 3. April 2021 um 19.30 Uhr. Die Partie wird LIVE auf Sportdeutschland TV übertragen. Die symbolische Auswärtsfahrt des Noris Blockers Club nach Trier, besser gesagt die Spendenaktion, wurde gestern beendet. Es ist ein stolzer Betrag zusammengekommen, den der Vorstand um Petra Nuß und Martin Roth morgen im Vorfeld der Partie bekanntgeben will. 

(Foto by Nathalie Zweifel)